Insider-Tipps (60)

Lieblingsorte: Top 5 in Charleston

Südstaatencharme pur: Charleston in South Carolina.
Imago Images / robertharding
Südstaatencharme pur: Charleston in South Carolina.

In unseren Insider Tipps verraten Gastro-Profis ihre persönlichen Ausgeh-Favoriten. Food Trend Scout Andrew Fordyce teilt gerne sein Wissen – FOOD SERVICE verrät er seine Lieblingsrestaurants in Charleston, South Carolina.

Ganze Schweine auf dem Grill

Whole Hog BBQ – der Name ist Programm.
Andrew Fordyce
Whole Hog BBQ – der Name ist Programm.
Südstaaten, Smokn‘ und Rodney Scott sind quasi Synonyme. Der Pitmaster und Inhaber der Whole Hog BBQ  bringt ganze Schweine auf den Grill, die eimerweise mit BBQ-Sauce mit Hilfe eines Wischmop eingestrichen werden, nachdem sie 12-14 Stunden lang auf selbst produzierter Holzkohle von Eiche, Hickory und Pecan-Holz gegart haben. "Cut.Chop.Eat.", also "Fällen.Hacken. Essen." lautet das Motto des 2018 von der James Beard Foundation gewählten "Best Chef im Südosten". Er ist bei jedem Arbeitsschritt offen für einen kleinen Schwatz mit Gästen oder Nachbarn und macht für sich und andere jeden Tag zu einem guten. Echte Southern Hospitality eben!

Wie in einem Mafia-Epos

In Little Jack's Tavern stimmt die Atmosphäre.
Andrew Fordyce
In Little Jack's Tavern stimmt die Atmosphäre.
Little Jack’s Tavern könnte als Kulisse für einen Mafiafilm dienen, in dem Paten beim Lunch an kariert gedeckten Tischen über den nächsten Coup sinnieren. Statt Pasta gibt es in dem zeitlos gebliebenen Interieur geniale (Mein Tipp: Cheese-) Burger. Das Juwel befindet sich abseits der Touristenpfade und ist jeden Schritt dahin Wert!

Huhn und Austern

Zwischen Austern und frittiertem Huhn.
Andrew Fordyce
Zwischen Austern und frittiertem Huhn.
Leon's Fine Poultry and Oysters Shop ist ein Soul Food Spot mit einem wohltuenden Spannungsfeld zwischen frittiertem Huhn und Austern bzw. Craft Beer und Champagner. Es ist einfach köstlich, sich von Pol zu Pol durchzuprobieren und sämtliche Gegensätze einzuverleiben. Was für das Menü gilt, gilt auch für das Erscheinungsbild. Außen ist bei der ehemaligen Karosseriewerkstatt der Lack ab. Innen dagegen glänzt das Ganze in industriellem Wohlfühl-Schick. Entsprechend auch das Publikum: von Blaumann bis Business-Anzug.

Essen zwischen Kunstwerken

Viel zu schauen gibt's im Ink'N'Ivy.
Andrew Fordyce
Viel zu schauen gibt's im Ink'N'Ivy.
Eigentlich spielt es keine Rolle, was Sie im Ink N‘ Ivy bestellen. Da gibt es an den Wänden so viel zu gucken, dass man darüber schon mal vergisst, was sich auf der Gabel befindet. Allerdings gehört es zur Philosophie des Ink N‘ Ivy, nicht nur "to eat" und "to drink", sondern auch: "to be social". Unter diesem Stichwort stehen auf dem Menü viele Sharing-Gerichte und beim gemeinsamen Mümmeln kann man prima über die skurrilen Kunstwerke reden.

Göttliche Eiscreme

Eiscreme satt im PeacePie.
Andrew Fordyce
Eiscreme satt im PeacePie.
"I scream for Ice Cream! You too?" dann lassen Sie sich auf keinen Fall die Welt von PeacePie entgehen: Eine Gourmet-Sandwich-Eiscreme-Erfahrung auf die Hand, die Magen und Seele befriedet. Zwischen Variationen von Short-Bread-Cookie-Platten befindet sich die Kombination von Vanilleeis und wählbaren Kuchenfüllungen. Keine Frage: Es gibt einen Eiscreme-Gott!
Über Andrew Fordyce
Andrew Fordyce ist Food Service Experte mit jahrzehntelanger Management- bzw. Konzernerfahrung. Seine Leidenschaft für Food ist mit seinem Heimatland Südafrika und authentischem Streetfood verwurzelt. Als Veranstalter von Trendtouren  ist er stets auf der Suche nach außergewöhnlichen Foodtrends.


stats