Insider-Tipps (51)

Lieblingsorte: Top 5 im Rhein-Main-Gebiet

Die Burgruine Hayn in Dreieichenhain im Rhein-Main-Gebiet ist einen Ausflug wert, der Ort mit seiner Fachwerk-Fußgängerzone ebenso.
Pixabay
Die Burgruine Hayn in Dreieichenhain im Rhein-Main-Gebiet ist einen Ausflug wert, der Ort mit seiner Fachwerk-Fußgängerzone ebenso.

FOOD SERVICE entlockt den Profis der Gastronomie-Branche exklusiv ihre Empfehlungen für Lieblings-Locations in ihrer (Wahl-)Heimat. Hier die Tipps für die Rhein-Main-Region von Lars Obendorfer, Gründer und Inhaber des Currywurst-Formates Best Worscht in Town. Er nennt seine Lieblings-Restaurants im Rhein-Main-Gebiet: mit deutlichem Fokus auf regionaler Küche, doch auch Sushi sind dabei

Beliebtes Ausflugslokal

Christian Dressler, Chef der Lohrbergschänke auf dem Lohrberg bei Frankfurt, bedient auch gerne höchstpersönlich prominente Gäste: in diesem Fall Sebastian Rode, Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligavereins "Eintracht Frankfurt".
Imago Images
Christian Dressler, Chef der Lohrbergschänke auf dem Lohrberg bei Frankfurt, bedient auch gerne höchstpersönlich prominente Gäste: in diesem Fall Sebastian Rode, Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligavereins "Eintracht Frankfurt".
Die Lohrberg-Schänke auf dem Lohrberg bei Frankfurt ist ein wunderschönes Ausflugslokal mit sehr leckeren Frankfurter Spezialitäten ... und bietet einen super Service.

Wie bei Freunden

Seit 1890 ist das Traditionshaus in Alt-Heddernheim, ein Frankfurter Stadtteil, eine Gastwirtschaft; zunächst eine Äpfelweinwirtschaft, zwischendurch Gastronomie unter diversen Namen und seit 1991 unter dem Namen Speisekammer neu eröffnet. Zusätzlich zum Gasthaus kann man im Sommergarten unter Kastanienbäumen im Freien genießen.
Speisekammer
Seit 1890 ist das Traditionshaus in Alt-Heddernheim, ein Frankfurter Stadtteil, eine Gastwirtschaft; zunächst eine Äpfelweinwirtschaft, zwischendurch Gastronomie unter diversen Namen und seit 1991 unter dem Namen Speisekammer neu eröffnet. Zusätzlich zum Gasthaus kann man im Sommergarten unter Kastanienbäumen im Freien genießen.
In der Speisekammer im Frankfurter Stadtteil Alt-Heddernheim gibt es meines Erachtens die weltbeste Weihnachtsgans. Darum ist es angeraten, bereits im Juni zu reservieren, sonst hat man keine Chance. In der Speisekammer fühlt man sich wie bei Freunden. Auch die Gerichte jenseits der Gans sind dort sehr zu empfehlen.

Sushi der besonderen Art

Im Moriki erwartet den Gast die Kreativität und Finesse einer modernen japanischen Fusion Cuisine in urbanem Ambiente. Regionale Erzeugnisse werden hier mit panasiatischen und internationalen Köstlichkeiten kombiniert und ausgewogen auf den Punkt gebracht, so das Versprechen.
Gekko Group
Im Moriki erwartet den Gast die Kreativität und Finesse einer modernen japanischen Fusion Cuisine in urbanem Ambiente. Regionale Erzeugnisse werden hier mit panasiatischen und internationalen Köstlichkeiten kombiniert und ausgewogen auf den Punkt gebracht, so das Versprechen.
Im Moriki an der Taunusanlage mitten in Frankfurt bekommt man das beste Sushi; auf den Punkt gebracht: Sushi der besonderen Art. Definitiv das beste, das ich bisher gegessen habe. Leider ist das Restaurant im Basement der Deutschen Bank auch bei anderen Gästen sehr beliebt und darum stets sehr voll. Eine Reservierung ist darum Pflicht.

Fine Dining in alter Mühle

Bis zu 250 Personen finden Platz im Landgasthof Alte Bergmühle in Dreieichenhain südlich von Frankfurt: in den Gasträumen wie dem Rosen-, Kamin- oder Kachelofenzimmer und auf der Innenhof-Terrasse, die auf zwei Ebenen angelegt ist. Zudem bietet die Vinothek im Keller des Hauses etwa 500 verschiedene Weine.
Alte Bergmühle
Bis zu 250 Personen finden Platz im Landgasthof Alte Bergmühle in Dreieichenhain südlich von Frankfurt: in den Gasträumen wie dem Rosen-, Kamin- oder Kachelofenzimmer und auf der Innenhof-Terrasse, die auf zwei Ebenen angelegt ist. Zudem bietet die Vinothek im Keller des Hauses etwa 500 verschiedene Weine.
In die Alte Bergmühle am Geißberg in Dreieichenhain gehe ich immer dann gerne, wenn es etwas Besonderes zu feiern gibt. Das Essen ist sehr hochwertig, auf Fine-Dining-Niveau, und toll präsentiert. Auch der Service ist spitze. Die Karte wechselt wöchentlich... sehr, sehr lecker!

Mit viel Liebe gekocht

Unter dem Motto "Trares ist Wahres" bietet das Frankfurter Restaurant eine Mischung aus traditioneller und junger, weltoffener deutscher Küche. Der Fokus liegt auf Produktqualität, Saisonalität und der Einbindung regionaler Produkte und Rezepturen.
Trares
Unter dem Motto "Trares ist Wahres" bietet das Frankfurter Restaurant eine Mischung aus traditioneller und junger, weltoffener deutscher Küche. Der Fokus liegt auf Produktqualität, Saisonalität und der Einbindung regionaler Produkte und Rezepturen.
Das Trares in der Luisenstraße in Frankfurt am Main lockt mit einem tollen Angebotsrepertoire. Nicht nur das Essen ist hier sehr fein. Es ist zudem super eingerichtet und und bietet ein tolles Ambiente. Übrigens gibt es auch vegane Menüs. Hier wird mit viel Liebe zum Detail gekocht. Ich feiere dort gerne meinen Hochzeitstag.

Über Lars Obendorfer
1970-1994 führte Lars' Oma den Imbiss, den Lars Obendorfer 1994 als Inhaber übernahm und damit zum Gründer von Best Worscht in Town (BWIT) wurde. 1997 wurden die verschiedenen Styles der Curry-Wurst kreiert und eingeführt. 1998 wurde es laut Obendorfer so richtig scharf, die Hot Saucen kamen dazu. 2005 vergab Obendorfer seinen ersten Standort in Franchise. 2006 bis 2008 engagierte er sich nebenbei als Gastro-Checker fürs Fernsehen.
Inzwischen betreibt der leidenschaftliche Gastro-Chef 26 Best-Worscht-Units in Deutschland, dazu zwei in Dubai und einen Imbiss in Saudi Arabien. 2020 ist der Start in den USA geplant. Laut foodservice Top 100 Ranking erlöste die BWIT Franchise GmbH, Neu-Isenburg, 2018 mit 22 deutschen Units 11 Mio. Euro Netto-Umsatz.


stats