JAB Holding Co.

Dunkle Vergangenheit der Familie Reimann


Einige der Marken der JAB Holding.
Screenshot
Einige der Marken der JAB Holding.

Die Unternehmerfamilie Reimann gehört zu den reichsten Familien Deutschlands, zur familieneigenen Investmentholding JAB Holding zählen Firmen wie Jacob Douwe Egberts, Pret A Manger oder Panera Bread. Ein Bericht der Bild am Sonntag wirft nun ein dunkles Bild auf die Vergangenheit zur Zeit des Nationalsozialismus.

Demnach kam es in den Werken und privaten Wohnhäusern während der NS-Zeit unter Albert Reimann sen. und Albert Reimann jun. in Ludwigshafen zu Gewalt und Missbrauch an Zwangsarbeitern. Zudem seien die beiden Familienoberhäupter überzeugte Nationalsozialisten gewesen. Der Bericht beruft sich auf bislang unveröffentlichte Dokumente aus mehreren Archiven.

Der Vorstand der JAB Holding und Vertrauter der Familie, Peter Harf, bestätigte die Vorwürfe in einem Interview. "Da gibt es nichts zu korrigieren. Das ist alles korrekt. Reimann senior und Reimann junior waren schuldig. Die beiden Unternehmer haben sich vergangen, sie gehörten eigentlich ins Gefängnis," sagte Harf der Bild am Sonntag.

Erkenntnisse schockten die Familie

Gewusst hätten Harf und die Familie zum Zeitpunkt seines Einstiegs in die Holding Anfang der 1980er Jahre von den Vorwürfen nichts. Es habe zu diesem Zeitpunkt nur eine offizielle Chronik des Unternehmens Benckiser gegeben, in der die Zeit des Nationalsozialismus "vernebelt" dargestellt wurde. Anfang der 2000er hätten dann die Reimann-Erben begonnen, in Dokumenten des Vaters zu stöbern.

2014 fiel die Entscheidung, den Wirtschaftshistoriker Paul Erker von der Uni München mit der vollständigen Aufarbeitung zu beauftragen. Vor wenigen Wochen habe Erker Harf und einigen Mitgliedern der Reimann-Familie einen Zwischenstand präsentiert, der die Anwesenden schockiert habe. "Wir haben uns geschämt und waren weiß wie die Wand", sagte Harf im Interview. Erkers Studie wolle man nach Fertigstellung in vollem Umfang veröffentlichen. Zudem will das Unternehmen zehn Millionen Euro an eine passende Organisation spenden, nach der derzeit noch gesucht werde.

Über die JAB Holding
Die JAB Holding der deutschen Unternehmerfamilie Reimann machte in den letzten Jahren vor allem durch Aufkäufe im Kaffee- und Snacksegment auf sich aufmerksam. Zum Portfolio gehören inzwischen unter anderem Keurig Dr. Pepper, Jacob Douwe Egberts, Panera Bread, Pret A Manger, Peet's Coffee & Tea, Caribou Coffee Company, Einstein Noah Restaurant Group, Krispy Kreme Doughnuts und Espresso House.


stats