KFC

jetzt drei Mal in Wiesbaden

Am 19. Juni eröffnet die amerikanische Fastfood Marke KFC im Wiesbadener Hauptbahnhof das 118. Restaurant in Deutschland. Mit täglich über 40.000 Reisenden und Pendlern ist der Bahnhof der hessischen Landeshauptstadt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das Restaurant befindet sich in der Nähe der Gleise 1 und 2 in unmittelbarer Nähe des Ausgangs Gustav-Stresemann-Ring.
 
Das neue Restaurant wird von Frank Trampenau, einem erfahrenen KFC Franchisepartner, betrieben, der bereits erfolgreich die Wiesbadener Restaurants in der Schiersteiner Straße und in Mainz-Kastel sowie das KFC Restaurant in Bad Kreuznach führt.
 
Mit einer Gesamtfläche des Gästebereichs von 117 m2 stehen den Gästen in dem neuen Restaurant insgesamt 89 Sitzplätze zum Verweilen zur Verfügung.
 
Bei KFC wird auf traditionelle Art gegart. Dabei verwenden die KFC-Mitarbeiter nur Hähnchenfleisch, das täglich von Hand nach genau festgelegten Abläufen frisch paniert wird.
 
2014: 115 Units (+14) erzielten im deutschen Markt 187 Mio. € Erlöse (+11,3 %). 2015 sind insgesamt 18 Neueröffnungen geplant.
 
Mit weltweit mehr als 19.400 Restaurants in 120 Ländern und Hoheitsgebieten ist KFC mit Sitz in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky die weltweit beliebteste Restaurantkette mit Spezialisierung auf Hähnchengerichte. KFC ist eine Tochtergesellschaft von Yum! Brands, Inc., Louisville, Kentucky (NYSE: YUM).
 
www.kfc.de
 




stats