Kaffeemaschinen

Genial digital - künstliche Intelligenz im Kommen

Steuerung per App ist ein Trend bei den Kaffeemaschinen.
Jura
Steuerung per App ist ein Trend bei den Kaffeemaschinen.

Sie kommt mit großen Schritten: die intelligente, multifunktionale Kaffeemaschine, die sich von jedem Ort der Welt steuern lässt. Doch es gibt weitere Trends, die die Branche rund um die Bohne bewegen.


Dieser Text ist ein Exzerpt. Den vollständigen Bericht lesen Sie in der Mai-Ausgabe der gv-praxis.

D
ie einen sprechen lediglich von Evolution, die anderen gar von Revolution. Fakt ist: Der Markt für Kaffeemaschinen verändert sich radikal. Eine neue, digitale Generation von Geräten für den Profibereich hält Einzug und erobert die Gastro-Branche. Künftig können die Nutzer sowohl von reinigungs- und wartungsarmen als auch selbstlernenden Maschinen profitieren. Künstliche Intelligenz heißt das Stichwort.
6 Trends bei Kaffeemaschinen
  • Total digital. Die Zukunft gehört digitalen Telemetriesystemen zur zentralen Steuerung der Geräte.
  • Bitte nachhaltig. Energieverbrauch und umweltfreundliche Kapselsysteme inklusive nachhaltiger Füllprodukte werden immer wichtiger.
  • Kalter Kaffee. Geräte-Features für die Zubereitung von kalten Kaffeespezialitäten sind im Kommen.
  • Stressfrei. Eine einfache, intuitive Bedienung, etwa via Touchscreen, ist ebenso ein Muss-Faktor wie ein Top-Kundenservice, wenn es brennt.
  • Mein Kaffee. Gewünscht werden individualisierte Kaffees per Knopfdruck aus der Maschine.
  • Top-Qualität. Gleich, ob in Büro, Restaurant oder unterwegs: Der Kunde wünscht höchste Qualität auf Barista-Niveau.

Vor allem die Geislinger WMF Group treibt als Global Player die digitale Revolution voran. Mit der telemetrischen Lösung "Coffee Connect" will das Unternehmen das Kaffee-Business auf ein neues Qualitätsniveau heben. Das neue Tool ermögliche es kleinen, mittleren und großen Unternehmen, ihre Prozesse zu optimieren und dadurch Effizienz und Rentabilität zu erhöhen, heißt es von WMF.


Doch die Konkurrenz schläft nicht und rüstet digital auf. Bei dem Schweizer Hersteller Thermoplan heißt das Telemetrie-System schlicht "Connect" und ermöglicht das dezentrale Abrufen und Aufbereiten von Absatzzahlen oder etwa dem Wartungsstatus. Auch Jura mit Sitz im Zugspitzdorf Grainau hat jetzt mit "J.O.E." den digitalen Draht zum Vollautomaten – zum Vorteil von Gast und Betreiber. Denn hinter dem Kürzel J.O.E. verbirgt sich eine App, die sich jeder kostenlos im App Store oder im Google Play Store herunterladen kann. Der Name der App steht für "Jura Operating Experience". 

Wie die digitalen Lösungen funktionieren und wie sich die Hersteller trotzdem unterscheiden lesen Sie im Bericht zu Trends bei Kaffeemaschinen in der Mai-Ausgabe der gv-praxis. Kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo.


stats