Kempinski, Singapur

Deutsche Küche in Fernost


In zwei Restaurants kann man in Singapur jetzt deutsche Küche genießen. Hier das Café "Berthold Delikatessen".
Kempinski Hotels
In zwei Restaurants kann man in Singapur jetzt deutsche Küche genießen. Hier das Café "Berthold Delikatessen".

Das erst im Oktober letzten Jahres eröffnete "The Capitol Kempinski Hotel Singapore" der deutschen Luxushotelkette Kempinski hat gleich zwei neue Restaurantkonzepte eingeweiht. In dem Café "Berthold Delikatessen" und dem Restaurant "Frieda" gibt es deutsche Gerichte und Spezialitäten.

Die beiden neuen Restaurants sind nach dem Gründer der Hotelkette und dessen Tochter benannt. "Berthold Delikatessen" verbindet dabei traditionelle deutsche Delikatessen mit der Atmosphäre europäischer Cafés, so das Unternehmen. Hier werden leichtere Speisen wie Schwäbischer Kartoffelsalat serviert. Zudem sei "Berthold Delikatessen" eine der wenigen Bäckereien in Singapur, die eine Auswahl an deutschen Broten, Brötchen und anderem Gebäck wie Brezeln und Hefezöpfe anbiete.

The Capitol Kempinski Hotel Singapur: Deutsche Konzepte "Frieda" und "Berthold"




"Frieda" hingegen bietet nach eigenen Angaben eine herzhafte Neuinterpretation der traditionellen deutschen Küche mit österreichischen Einflüssen. Hier können Gäste unter anderem zwischen Wiener Schnitzel mit Gurkensalat oder Brezelknödeln mit Pilzragout wählen.

Beide Konzepte orientieren sich am visuellen und architektonischen Erbe des Deutschlands im späten 19. Jahrhundert, teilt die Hotelkette mit.
Über Kempinski Hotels
Kempinski Hotels ist eine 1897 gegründete Luxushotelkette und damit die älteste in Europa. Sie sitzt in Genf, ist Mitglied der "Global Hotel Alliance" und betreibt weltweit fast 80 Hotels. 2012 machte die Kette ca. 1,1 Mrd. € Umsatz.


stats