Kentucky Fried Chicken

Neues Store-Konzept bei KFC

In Zusammenarbeit mit Shell wird das neue Restaurant nur mit einem Click & Collect System angeboten.
KFC Deutschland
In Zusammenarbeit mit Shell wird das neue Restaurant nur mit einem Click & Collect System angeboten.

KFC eröffnet einen neuen Standort mit Besonderheit: Statt Platz zum Verweilen bietet das Restaurant seinen Gästen verschiedene Möglichkeiten für Take-Away. In Zusammenarbeit mit Shell findet das neue Konzept bereits Anklang.

 

Eine KFC-Neueröffnung, diesmal mit besonderem Store-in-Store-Konzept: Das Restaurant sieht keinen Gastraum vor und bietet mit Lieferung nach Hause, Drive Thru und Click & Collect einen komfortablen Service. Für den neuen Standort in Gelsenkirchen hat sich KFC erneut mit dem Franchisepartner Munirul Majumder zusammengeschlossen. Zusammen betreiben die Marke und der Unternehmer sieben weitere Restaurants.

"Wir sind hier sehr zentral verortet und eingebettet in eine Shell-Tankstelle. Gäste auf Heim- oder Durchreise können ganz einfach etwas aus unserem Sortiment mitnehmen", so Munirul Majumder. Mit diesem Store-in-Store-Konzept ereiche man die Kunden noch besser und man könne den Service noch weiter ausbauen.

Kooperation mit Shell

Auch wenn es sich um kein klassisches KFC Restaurant mit Gastraum handelt, ändert sich nichts an dem Angebot des Restaurants. Gäste können ihre Bestellung bequem aus dem Auto am Drive-Thru Schalter aufgeben oder sich an einen anderen Ort liefern lassen.

Auch am Kiosk im Restaurant oder per Click & Collect bestehe die Möglichkeit das Menüangebot zu nutzen. Auf einer Gesamtfläche von 106 Quadratmetern werden die Speisen zubereitet und sofort verpackt. Das Take-Away-Prinzip sei als Wachstumstreiber der Marke besonders wichtig, heißt es.
Über KFC
Kentucky Fried Chicken ist eine global agierende Systemgastronomie-Marke mit mehr als 23.000 Restaurants in über 140 Ländern. Der Mutterkonzern Yum!Brands mit Sitz in Louisville, Kentucky, betreibt über 47.000 Restaurants in mehr als 140 Ländern. Zum Konzern gehören die Restaurantmarken KFC, Pizza Hut und Taco Bell. KFC ist seit 1968 in Deutschland vertreten und weiter auf Expansionskurs: Seit 2010 konnte die Anzahl der Restaurants in Deutschland auf über 180 Filialen bundesweit stark ausgebaut werden. In den nächsten Jahren soll die Zahl der Restaurants auf 500 gesteigert werden. Hier stehen in erster Linie zentral gelegene Innenstadtrestaurants, Food Court-Zonen in großen Shoppingcentern, Restaurants mit Drive-Thrus (in Gebieten mit hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration) sowie Bahnhöfe und Flughäfen im Fokus. KFC zählte Ende 2021 180 Betriebe in Deutschland (+6 Units zu '20) und erzielte einen Nettoumsatz von 278,4 Mio. Euro (+14,7 % zu '20).


KFC, Waldlaubersheim: Viel Holz in der Hütte


stats