KFC Deutschland

Fastfood-Riese will seine Standorte verdreifachen

Der 167. deutsche KFC-Standort liegt verkehrsgünstig und ist Teil der Expansionsstrategie.
KFC Deutschland
Der 167. deutsche KFC-Standort liegt verkehrsgünstig und ist Teil der Expansionsstrategie.

KFC baut seine Präsenz in Deutschland aus: Die neue Location im nordhessischen Alsfeld ist Teil einer großangelegten Expansionsstrategie der Fastfood-Marke aus Kentucky. Seit Ende Juli können am 167. deutschen Standort sowohl ortsansässige Gäste als auch Durchreisende das traditionelle KFC-Angebot wahrnehmen.

Mit dem Standort Alsfeld ist laut KFC bereits der zehnte in Zusammenarbeit mit dem Franchise-Partner Jasvir Singh von FC-Systemgastronomie entstanden. Weitere seien in Planung.

Hähnchenkette plant das Wachstum

In den kommenden Jahren soll die Zahl der KFC-Restaurants verdreifacht werden, so Marco Schepers, Geschäftsführer von KFC Deutschland. Bahnhöfe, Flughäfen, Foodcourts, Autobahn-nahe Standorte und Flächen mit hoher Verkehrsfrequenz und Einzelhandelskonzentration sind die Wunschlagen.

Klassisches KFC-Interieur: Rot, Weiß und Grau dominieren.
KFC Deutschland
Klassisches KFC-Interieur: Rot, Weiß und Grau dominieren.

Neuer Arbeitgeber im Vogelsberg

In Alsfeld sind mit der KFC-Location 25 neue Arbeitsplätze geschaffen worden. Das Restaurant stellt auf 120 Quadratmetern 70 Sitzplätze zur Verfügung. Weitere 32 bietet der große Außenbereich (110 m2). Geöffnet ist sonntags bis donnerstags von 11 bis 23 Uhr, samstags bis Mitternacht. Mit den Parkflächen beträgt die Gesamtfläche des Standorts etwa 2.300 Quadratmeter.





stats