Kommentar

Heißer Lernstoff

.
TW Klein
.

Gemeinschaftsgastronomie deckt alle Lebensphasen eines Menschen ab. Kein anderer gastronomischer Bereich ist so komplex und vielfältig. Wer den Markt verstehen will, muss sich auch mit der Struktur und den Rahmenbedingungen auseinandersetzen. Dabei gilt: Kein Betrieb gleicht dem anderen. Umso schwieriger ist es, generelle Aussagen über Segmente und Gesamtmarkt zu treffen.

Die gv-praxis hat wieder jene Contract Caterer befragt, die in allen Teilmärkten der Branche unterwegs sind. Nur mit ihrer Hilfe gelingt es, Jahr für Jahr die fundierten Analysen zu erstellen und Lernstoff für die gesamte Branche zu gewinnen.

Hier unsere wichtigsten Lernstrecken:
1 Trotz guter Konjunkturlage und Bestjahr bleibt der Fachkräftemangel die größte Bedrohung für Wachstum. Gezielte Personalbeschaffung und moderne Personalentwicklung gelten als die Königsdisziplin der nächsten Jahre. Heißt: motivierte und engagierte Mitarbeiter zu finden und zu binden.

Gefragt? Anpassungintelligenz!

2 Die Dynamik der Hospitality-Branche nimmt dramatisch zu, weil unsere Gäste immer digitaler werden. Die Branche, insbesondere die Betriebsrestauration, steht vor der Aufgabe, die neuen Trends zu bedienen. Eine echte Innovationsleistung auch hinsichtlich neuer Geschäftsmodelle. Kluge Anpassung wird für die etablierten Unternehmen zu deren wichtigster Maxime.

3 Der Trend zum mobilen Arbeiten beeinflusst immer mehr das Kerngeschäft, weil in und mit den New Work Places neue Ess- und Konsummuster entstehen. Dabei könnte der Grad der Individualisierung des Angebots (Customizing) zukünftig zum erfolgsentscheidenden Faktor avancieren. Gesunde Ernährung, ob vegetarisch, vegan oder als Functional Food, wird immer mehr zum zentralen Baustein unserer Branche. Treiber der Entwicklung sind dabei die Flexitarier.

Polarisierung zwischen kosten- und gastfokussiert

4 Nach wie vor ist eine Polarisierung feststellbar zwischen den gastorientierten Segmenten wie Business- und Campusgastronomie und den kostengetriebenen Spielfeldern im Bereich Klinik- und Heimgastronomie sowie den Kitas und Schulmensen. In keinem der Teilmärkte, die Essen als Kostenfaktor fokussieren, konnten die Caterer nennenswerte Erfolge verbuchen. Der Abschmelzungsprozess der Umsätze zeigt, dass die unternehmerischen Spielräume in diesen Märkten oft zu schmal sind.

5 Der Begriff Convenience hat in den letzten zwei Dekaden eine neue Bedeutung erlangt. Längst geht es nicht mehr um den bequemen Ersatz von Lebensmitteln in diversen Fertigungsstufen, sondern um ein Bündel an Mehrwerten, die sich in die Konzepte gekonnt einpassen lassen ohne den geringsten Verlust an Innovation, Effizienz und Sexiness. Dabei gilt: Ohne Qualität kein Erfolg!

Gastlichkeit bleibt Wachstumsmarkt

6 Gut essen und trinken gehört zum Mindset unserer Gäste. Je digitaler sich die Welt dreht, je virtueller kommuniziert wird, desto größer ist die emotionale Sehnsucht der Menschen, analog berührt zu werden. Gastlichkeit spielt dabei eine wichtige Rolle und gehört zu den sicheren Wachstumsmärkten unserer Gesellschaft. Dabei sind Leidenschaft, Vertrauen und Kompetenz entscheidende Werte. Die Branche bleibt auch unter gesellschaftspolitischen Aspekten wichtig und bedeutend, was alle Entscheider optimistisch stimmen sollte.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erkunden unseres neuen Heftes. Noch kein Abo? Im Probe-Abo testen Sie die gv-praxis zwei Monate lang unverbindlich.


stats