Konflikt in Frankfurt am Main

Sodexo übernimmt Mensa an der IGS Nordend

Seit dem Start des Schuljahres verantwortet Sodexo das Catering der Mensa an der IGS Nordend.
Screenshot Hompage IGS Nordend
Seit dem Start des Schuljahres verantwortet Sodexo das Catering der Mensa an der IGS Nordend.

Seit dem Start des Schuljahres in Hessen am 6. August betreibt Caterer Sodexo die Mensa der Integrierten Gesamtschule (IGS) Nordend in Frankfurt am Main. Eine Protest-Aktion von Schülern und Eltern begleitete den Start, nachdem Demonstrationen im April und Mai die Entscheidung der Stadt für den neuen Caterer nicht verhindern konnten.

"Jeder Schüler ist herzlich willkommen und bekommt etwas Leckeres zu essen", versicherte Sodexo-Pressesprecher George Wyrwoll zum Start des Mensabetriebs an der IGS. Etwa 280 Schüler hätten das Angebot am ersten Tag wahrgenommen.

Einigung zum Wohl der Schüler in Sicht

Sodexo und Sandra Beimfohr, Inhaberin des ehemaligen Caterers Cantina Buen Barrio, verhandeln derzeit über die Details einer möglichen Zusammenarbeit. Drei Mitglieder des alten Teams erwägen, das gute Übernahmeangebot von Sodexo anzunehmen. Die Gespräche zwischen Sodexo, Beimfohr und der Schule haben inhaltliche Annäherungen ergeben. "Wichtig ist, dass für die Kinder das Bestmögliche umgesetzt wird", betont die ehemalige Catering-Chefin im Gespräch.

Protestaktion zum Start

"Die Stadt lässt uns im Regen stehen, wir werden nicht beiseite gehen“, steht auf einem Banner über dem Eingang zur Mensa. Der Schulelternbeirat hat eine kleine Demonstration organisiert: Ein Rasensprenger sorgt für den symbolischen Regen. Seit dem Frühjahr machen sich Eltern und Schüler für den Verbleib der Cantina Buen Barrio stark. Ein Schüler scheiterte mit einer Klage gegen die Entscheidung vor Gericht. Anfang Mai hatte die zuständige Frankfurter Stadträtin Sylvia Weber in einer Pressekonferenz bereits erklärt, dass die Entscheidung dem EU-Vergaberecht entspreche und rechtlich bindend sei.





stats