Lani Green Coffee Services

Öko-Deli im Corona-Modus

Die Speisen und Produkte von Lani Coffee gibt es aktuell nur zum Mitnehmen und per Lastenfahrrad-Lieferung.
Lani
Die Speisen und Produkte von Lani Coffee gibt es aktuell nur zum Mitnehmen und per Lastenfahrrad-Lieferung.

2019 in Berlin gegründet, hat Lani – Green Coffee Services sein erstes Deli in Berlin-Friedrichshain Ende Januar eröffnet. Der Anspruch: nachhaltig, regional, gesund genießen von früh bis spät. Unversehens wurden die Cafébetreiber dank Coronavirus zum Lieferdienst. Doch will man sich nicht schrecken lassen und in Berlin weiter expandieren.

"Die Welt, in der wir leben, verändert sich mit rasender Geschwindigkeit und stellt uns in Bezug auf die Ernährung täglich vor neue Herausforderungen." Schnell war klar, wie recht die Jungunternehmer hatten – nicht nur bezüglich der Essgewohnheiten.

Menschen mit Mission

Eine echte Kiez-Location mit Weltverbesserer-Anspruch wollten die Erfinder des Lani Coffee im Friedrichshainer Samariterkiez werden und eröffneten ihr kleines Café mit betont studentischem Flair. Das Lani – Hawaiianisch für Himmel – will mit einem leckeren Angebot Menschen verführen, ihre Ernährungsgewohnheiten nachhaltig zu ändern – jedoch ohne erhobenen Zeigefinger.
So gibt es Bowls, frisch belegte Baguettes und Stullen, Suppen und Snacks und Süßes zum Mitnehmen. Kaffee und Produkte enger Partnerunternehmen kann jeder für zuhause kaufen. Lani vertreibt zum Beispiel die Hülsenfrüchte-Snacks von Bohnikat, pflanzliche Saucen von eatPLANTS oder Granola von Marys Good Food. Mit dem Food-Inkubator Kitchentown befindet sich das Team noch in der Kreativ-Phase. Innovativ geht man auch das Verpackungsproblem an. Soweit möglich setzt man auf die eigene Mehrweg-Lösung. Andernfalls auf biologische Verpackungsmaterialien.

Frisch und frei-von

Lani verbürgt sich für reine Produkte ohne künstliche Zusätze, nachzulesen in der Zutatenliste. Darüber hinaus hält Ideengeber und Gründer Marian Bodenstedt kontinuierlich Ausschau nach neuen Lösungen und Produkten. Von den sechs Bowls auf der Karte sind zwei vegan, zwei vegetarisch und drei glutenfrei – bei Preisen zwischen 8 und 9 Euro. Baguettes und Stullen sind ebenfalls mehrheitlich vegan-vegetarisch und kosten zwischen 3 und 5 Euro. Neben vier Suppen-Gerichten lockt eine große Auswahl an Süßem, Säften und Soft-Drinks und natürlich Premium-Kaffee aus biologischem Anbau – zubereitet vom Barista. Zu den Shop-Artikeln gehören außer Bio- und Kokosnussmilch, Mehl, Reis, Quinoa und Kaffee, sowie Toiletten- und Haushaltspapier!

Flexibel und nachbarschaftlich

Um sich ad hoc auf Liefern einzustellen, haben die Neulinge im Café-Business sich einen Kooperationspartner gesucht, um alle Gerichte per Lastenfahrrad auszuliefern. Nachhaltig soll es auch hier sein. Dies schränkt den Radius ein auf die Stadtteile Prenzlauer Berg und Friedrichshain. Wer mag, kann sich natürlich seine Speisen auch im Laden abholen. Geöffnet ist an jedem Tag der Woche. Montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 21 Uhr – nur gemütlich sitzenbleiben geht derzeit nicht.

Auf Instagram können Gäste und Fans Überraschungs-Pakete für Corona-Helden ordern.
Lani
Auf Instagram können Gäste und Fans Überraschungs-Pakete für Corona-Helden ordern.
Bewusst bringt sich das junge Unternehmen getreu dem Kiezgedanken in der Nachbarschaft ein. Ein Künstler kann im Deli seine Werke ausstellen und verkaufen, in den Wintermonaten war man bei der Hilfsaktion der Berliner Tafel "Suppe mit Sinn" dabei. Während der aktuellen Corona-Krise können sich Instagram-Follower von Lani bei den Menschen mit Lani-Care-Überraschungspaketen bedanken, die Außergewöhnliches leisten. 

Das junge Team hinter dem kiezverbundenen Tante-Emma-Laden-Konzept mit Nachhaltigkeitsanspruch ist trotz Corona-Einschränkungen gut drauf und hält an seinen Plänen fest, in Berlin weitere himmlische Lani-Coffee-Shops zu eröffnen.



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats