Leaders Club Award

Sechs Nominierte stehen fest

Nominiert für den Leaders Club Award: Bar Shuka, Frankfurt am Main
Steve Herud
Nominiert für den Leaders Club Award: Bar Shuka, Frankfurt am Main

Der Leaders Club Deutschland hat sechs Konzepte vorgestellt, die in diesem Jahr ins Rennen um die begehrten Palmen gehen.

Zu den innovativsten neuen Konzepten der vergangenen zwei Jahre zählen laut Leaders Club-Jury:

  • Bar Shuka, Frankfurt am Main
  • Drilling, Hamburg
  • Enter the Dragon, München
  • Das Lebendige Haus/ Felix, Leipzig
  • Garage, Mattighofen/Österreich
  • Werksviertel-Mitte, München
Aus einer Vielzahl an Bewerbungen und Vorschlägen aus dem Leaders Club hat die Jury vorab die sechs Konzepte aus Deutschland und Österreich ausgewählt, die sich am 24. Oktober 2019 dem Publikumsvotum der rund 400 geladenen Gäste aus Gastronomie, Industrie, Branchenverbänden und Fachpresse stellen werden. Verliehen werden drei Awards in Palmenform in Gold, Silber und Bronze.

Die Jury beschäftigten die Fragen nach den Botschaften und Impulsen, welche die Konzepte an die Branche senden sowie welche gesellschaftlichen Entwicklungen aufgegriffen werden. Relevant sei zudem, ob erfahrene Profis oder kreative Neueinsteiger die „zukunftsweisendsten Ideen“ liefern.
Leaders Club Award
Das Netzwerk von Gastronomie-begeisterten Menschen und Unternehmen, verleiht seit 2002 jährlich den Leaders Club Award an neue Gastronomie-Konzepte, die das Potenzial zum Trend haben. Ziel ist die Förderung von Innovation in der Branche.

Die Verleihungen des deutschen sowie des internationalen Leaders Club Awards finden in diesem Jahr nacheinander im Europa-Park statt. Die Branche trifft sich am 23. und 24. Oktober in Rust. Der nationale Vorjahressieger Glorious Bastards tritt beim internationalen Award an, zu dem Gäste aus Belgien, der Schweiz, Frankreich, Russland, der Ukraine sowie der Türkei erwartet werden.

stats