Lekkerland

Drei neue Frischwerk-Testshops in Berlin

Viel Holz und Stahl dominieren das Frischwerk-Design.
Lekkerland
Viel Holz und Stahl dominieren das Frischwerk-Design.

Fachgroßhändler Lekkerland rollt weitere Testshops mit seinem Foodservice-Konzept Frischwerk aus. Zusammen mit Shell als Partner sollen bis März 2019 drei Berliner Tankstellen das neue Shop-Konzept bekommen.

Der erste Shop von eher mittlerer Größe ist Anfang Dezember an der Oranienstraße in Kreuzberg gestartet. Den zweiten, knapp 80 Quadratmeter großen Shop wird Shell noch vor Weihnachten im Norden Charlottenburgs in Betrieb nehmen. Der dritte, mit 200 Quadratmetern größte Frischwerk-Standort, wird bis Ende März am Hohenzollerndamm in Wilmersdorf eröffnen. Nach der Eröffnung gibt es bundesweit sieben Frischwerk-Tankstellen.

Zu den Besonderheiten des Frischwerk-Shops in der Oranienstraße zählt das Clip-in-Modul "Grillbar": Dort können die Gäste Currywurst, Bratwurst und Pommes Frites kaufen. Einige Rezepte wurden in Zusammenarbeit mit TV- und Sterne-Koch Mario Kotaska kreiert. In Wilmersdorf erwartet die Kunden sogar ein Mini-Food-Court: Neben der „Grillbar“ gibt es eine Micro-Pizzeria, in der die Pizzen frisch belegt und im Pizza-Ofen gebacken werden.

Eine Besonderheit des Frischwerk-Konzepts ist die strikte Trennung von Foodservice und Tankstellenshop, auch optisch. Was Frischwerk ansonsten ausmacht, welche Ziele Lekkerland hat und welche Erkenntnisse die ersten Testshops liefern, lesen Sie übrigens in der Januar-Ausgabe 2019 der foodservice.

stats