L’Osteria / Re-Start

Eröffnung neuer Standorte

Die neue L'Osteria in Kleve unter Führung von Franchisepartner Kent Hahne.
L'Osteria
Die neue L'Osteria in Kleve unter Führung von Franchisepartner Kent Hahne.

Mit den just gestarteten Units in Kleve und Köln Deutz erhöht L'Osteria die Zahl seiner Betriebe in Europa auf 126. Franchisepartner Kent Hahne bringt die beiden neuen Restaurants am Rhein an den Start.

Schrittweise nimmt die Gastronomie in Deutschland und Europa die Geschäfte nach dem zurückliegenden Lockdown wieder auf. Auch die FR L’Osteria SE hat nach eigenen Angaben mittlerweile fast alle der über 120 Standorte in acht europäischen Ländern für den Gästeverkehr geöffnet.
Hinzu kommen nun zwei neue Standorte – in Kleve und Köln Deutz. Die L'Osteria in Kleve befindet sich in der Emmericher Straße und ist ein sogenannter Freestander, der Platz für rund 200 Gäste im Innenraum bietet. Die Außenterrasse umfasst weitere 115 Sitzplätze. Für beide Restaurants zeichnet Franchisepartner Kent Hahne verantwortlich, der sein Portfolio mit diesen Eröffnungen auf 20 Betriebe der Marke erweitert.
L'Osteria in den Top 100
Laut foodservice Top 100 erzielte L'Osteria im vergangenen Jahr einen Umsatz von 210 Mio. Euro – ein Plus von 21,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dazu die Eröffnung von 15 neuen Restaurants im Laufe des Jahres.

"Ereignisse wie diese lassen L’Osteria zuversichtlich in die Zukunft blicken", heißt es in einer Mitteilung von L'Osteria. Zwar sei die Marke von den Entwicklungen rund um das Corona-Virus stark getroffen, doch von Anfang an stand für CEO Mirko Silz fest: "Wir stehen diese Krise durch."

Einheitliche Strategie

Die veragangenen Monate seien für das Unternehmen ein harter Weg gewesen – "vom völligen Lockdown über das Implementieren der eigenen Delivery-Plattform bis hin zum Re-Opening der Restaurants", heißt es aus dem Hause L'Osteria. Dabei habe sich bezahlt gemacht, dass das Unternehmen in der Vergangenheit seine Hausaufgaben gemacht und von Beginn der Krise an mit allen Partnern eine einheitliche Strategie sowie ein effizientes Kostenmanagement verfolgt habe.

"Wir als FR L’Osteria SE sind unseren Partnern besonders dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen und dass wir diesen Weg mit all seinen Auswirkungen konsequent gemeinsam gegangen sind", so Mirko Silz.


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats