LZ-Catering

Water Aid: Wasser trinken und Gutes tun

Wer in Lufthansa-Betriebsrestaurants regionales Trinkwasser trinkt, unterstützt die benachteiligte Kinder.
LZ-Catering
Wer in Lufthansa-Betriebsrestaurants regionales Trinkwasser trinkt, unterstützt die benachteiligte Kinder.

„Trinkt Wasser“ – dazu fordert die LZ-Catering seine täglich mehr als 26.000 Gäste mit dem Projekt Water Aid auf. Bis zu 10.000 Euro im Jahr will die 100-prozentige Beteiligungsgesellschaft der Lufthansa Group so sammeln und damit Bildungsangebote für sozial benachteiligte Kinder in aller Welt zu unterstützen.

Von jedem verkauften Becher Wasser aus den Zapfhähnen der zehn teilnehmenden Betriebsrestaurants gehen 5 Cent an die Help Alliance, die Hilfsorganisation der Lufthansa Group und ihrer Mitarbeiter. Für Water Aid wird das regionale Trinkwasser am Zapfhahn der Betriebsgastronomien mit Kohlensäure versetzt. Die Gäste haben die Wahl unter den Mehrwegbechern von LZ-Catering mit 0,2, 0,3, 0,4 und 0,5 Litern Inhalt, die zwischen 35 und 76 Cent kosten. In jedem Fall gehen pro Becher fünf Cent an die Help Alliance.

„Wir rechnen mit einer jährlichen Spendensumme von rund 10.000 Euro. Die Help Alliance wird die Spende für Projekte in Armutsregionen einsetzen, um Kindern ein besseres Leben zu schenken“, so Jan Theiß, Leiter Operations LZ-Catering. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg unterstützt seit langem die Arbeit der Help Alliance mit Aktionen in den Betriebsrestaurants, wie zum Beispiel Kombi-Menüs in der Adventszeit. Rund 10.000 Euro wurden pro Jahr an die Organisation gespendet.

stats