Marché International / BEEF!

Kochmagazin wird Gastro-Realität

Steaks in allen Varianten und Größen gibt es im neuen BEEF! auf der Karte
Marché International
Steaks in allen Varianten und Größen gibt es im neuen BEEF! auf der Karte

Soft-Opening gelungen – bereits eine Woche vor dem offiziell angekündigten Termin eröffnete das neue Gastro-Konzept ‚BEEF! Grill & Bar’ im Frankfurter Europaviertel. Der Absender: die global tätige Gastro-Company Marché International, Tochter der Mövenpick-Gruppe.

 Als Kooperationspartner des Food-Magazins BEEF! Aus dem Hause Gruner + Jahr verwandelt Marché die Printmarke in ein Grill-Restaurant mit dem Signature-Produkt Steak im Rahmen eines Angebotsspektrums, das auch vegetarischen Offerten, Burgern & Fisch eine Bühne bietet.


„Wir freuen uns sehr, dass es nach monatelanger Planung endlich richtig losgehen kann“, sagt Oliver Altherr, CEO von Marché International. „Das Soft-Opening ist uns gelungen, BEEF! war mittags und abends extrem gut besucht.“

BEEF! Grill & Bar: Ein Magazin wird Gastro-Wirklichkeit




Nicht nur Männer – doch dank des Signature-Produktes Fleisch sicherlich viele Männer – am allerliebsten jedoch eine breite Zielgruppe, will Marché International mit dem neueröffneten 300 Quadratmeter großen Restaurant-Konzept BEEF! ansprechen. Dabei hat man sowohl Geschäftsleute und Besucher der benachbarten Messe und des Einkaufszentrums Skyline Plaza als auch Familien aus Frankfurt und Umgebung im Blick.

In cooler und urbaner Atmosphäre mit 130 Sitzplätzen und großzügiger Terrasse (70 Plätze) können sich die Gäste auf eine große Auswahl von Spezialitäten vom Grill sowie ausgezeichnete Weine und Cocktails freuen.

Im Mittelpunkt des Konzeptes und dank offener Küche auch visueller Eyecatcher ist der Flammengrill. Auf seinem Rost werden Fleischspezialitäten wie Rindersteaks, Applewood-smoked Spareribs oder frisch gewolfte Burger vor den interessierten Blicken der Gäste zubereitet. Herkunftsland der Rindfleisch-Produkte ist Kanada, laut Oliver Altherr ein Land mit bester Expertise für hohe und verlässliche Fleischqualität.

Um ein möglichst intensives Geschmackserlebnis zu garantieren hat man sich für eine kombinierte Zubereitungsvariante entschieden: Im Niedertemperatur-Garverfahren werden die Fleischprodukte über mehrere Stunden hinweg auf den Punkt gegart, bevor sie bei hoher Hitze abschließend auf dem Flammengrill veredelt werden. Auch die Beilagen, wie zum Beispiel geröstete Kartoffeln oder verschiedene Gemüsesorten werden auf dem Grill gebraten und können von den Gästen individuell ausgewählt werden.

Im Mittelpunkt der Speisekarte, auch optisch, steht ‚Der BEEF! CUT’, vom kanadischen Angusrind, der am Stück über offenem Feuer gegrillt, geschnitten und mit Salat serviert wird. „Zu einem bewusst fairen und gleichermaßen reell kalkulierten Preis-Leistungsverhältnis – der Preis für das 200-g-Stück samt Beilage beträgt 12 €“, erklärt Altherr.



stats