McDonald's

Künstliche Intelligenz für Echtzeit-Personalisierung

Die neue Technologie soll zunächst in Drive-Thrus zum Einsatz kommen.
McDonald's
Die neue Technologie soll zunächst in Drive-Thrus zum Einsatz kommen.

Das Unternehmen will moderne Technologie und künstliche Intelligenz stärker einsetzen. Dafür will es das israelische Tech-Unternehmen Dynamic Yield übernehmen. Das gab McDonald's in einer Mitteilung bekannt.

Über die Höhe des Kaufpreises vereinbarten die Unternehmen Stillschweigen. Das US-Branchenmagazin Restaurant Business Online beruft sich auf "eingeweihte Personen" und kolportiert einen Kaufpreis von rund 300 Mio. US-Dollar. 

Personalisierung für die Massen

Dynamic Yield setzt maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz (KI) ein, um auf verschiedenen Geräten personalisierte und bei Bedarf in Echtzeit variierte Kampagnen auszuspielen und so Verkaufszahlen zu steigern. Dabei soll die Technik auf so gut wie allen Geräten mit Bildschirmen direkt am Point of Sale funktionieren, also sowohl auf Kioske, den Bildschirmen im Restaurant und Drive-Thru, aber auch auf der Website oder in der App.

Echtzeit-Personalisierung auf allen Bildschirmen.
McDonald's
Echtzeit-Personalisierung auf allen Bildschirmen.

Und so könnte die Technik funktionieren: In der App bekommt ein Nutzer bei Bestellung seine Lieblingsgerichte angezeigt. Oder bei schlechtem Wetter ein Heißgetränk zum Sonderpreis angeboten. Dabei entscheiden dann Algorithmen in Echtzeit über die Angebote. Dazu fließen in die Entscheidung Daten wie Uhrzeit, Wetter, Veranstaltungen in der Nähe und vieles mehr ein. Im Rückschluss können die erhobenen Daten helfen, die operationalen Ebenen besser zu organisieren – etwa mit Vorhersagen über zu erwartende Bestellungen zu bestimmten Uhrzeiten.

In mehreren US-Units testete McDonald's die Technologie bereits im Jahr 2018. Zunächst sollen 2019 die meisten Drive-Thrus in den USA mit der Technoloie ausgestattet werden, wichtige globale Märkte zeitnah folgen. Zudem will McDonald's die Technologie in alle digitalen Berührungspunkte mit dem Gast, also etwa in die digitalen Kioske und die eigene App, integrieren.

McDonald's will digitaler Vorreiter sein

Den Kauf von Dynamic Yield sieht McDonald's-CEO Steve Easterbrook als eine sinnvolle Investition in die digitale Zukunft: "Mit der Akquisition vergrößern wir die Rolle, die Technologie und Daten in unserer Zukunft spielen werden. Außerdem erhöhen wir die Geschwindigkeit, mit der wir unsere Vision einer stärker personalisierten Gäste-Erfahrung implementieren," sagte er.

McDonald's hat in den letzten Jahren viel in die technische Weiterentwicklung des Unternehmens investiert, etwa mit der Einführung digitaler Bestellkioske, einer globalen Smartphone App, mobiler Bestellung und Bezahlung oder digitaler Menu-Boards.

Nach Abschluss des Kaufs soll Dynamic Yield als eigenständiges Unternehmen mit Büros rund um die Welt erhalten bleiben. Auch soll das 2011 gegründete Unternehmen weiterhin für andere Kunden arbeiten. Zu diesen gehören laut Website unter anderem Ikea, Hello Fresh oder Lacoste.




stats