McDonald's Quartalszahlen

Global 4,2 % Wachstum auf bestehenden Flächen

Weltweit auf Wachstumskurs: McDonald's-Filiale in Korea
McDonald's
Weltweit auf Wachstumskurs: McDonald's-Filiale in Korea

Leichte Wachstums-Steigerung im Vergleich zum 2. Quartal: In seinem Bericht zum dritten Quartal (1. Juli bis 30. September) vermeldet McDonald's ein Umsatzplus von 4,2 Prozent global auf bestehenden Flächen (2. Quartal: 4,0 %). Damit performt der Konzern weiter richtig gut, bleibt aber unter dem überragenden Ergebnis des 1. Quartals von 5,5 Prozent.

"Zusätzlich zum 13. aufeinanderfolgenden Quartal mit globalem positiven Comparable-Sales-Wachstum, haben wir substantielle Fortschritte bei der Modernisierung unserer Restaurants auf der ganzen Welt gemacht", sagte McDonald's-CEO Steve Easterbrook. "Wir bleiben zuversichtlich, dass unsere Strategie langfristiges, profitables Wachstum ermöglicht."

Begriff Comparable Sales
Der Umsatz auf bestehenden Flächen, auch unter den Namen Same Store Sales, Comparable Sales oder Like-for-like Sales bekannt, gilt Experten als "harte Währung" der Branche. Hier werden Veränderungen des Systemumsatzes von allen Standorten betrachtet, die mindestens 13 Monate geöffnet sind. Bezugsgröße ist dabei der Vorjahreszeitraum.


Die konsolidierten Revenues der Company (Eigenregie-Umsätze, Franchise-Fees, Mieteinnahmen) sanken im gleichen Zeitraum bedingt durch die weiter vorangetriebenen Refranchising-Maßnahmen um 7 Prozent (5 % in constant currency) im Vorjahresvergleich auf 5,37 Mrd. US-Dollar. Die Anleger honorierten die Zahlen: Kurz nach Börsenstart stieg der Aktienkurs.

Heimatmarkt USA

Im US-Heimatmarkt stiegen im Berichtszeitraum die Umsätze auf vergleichbaren Flächen um 2,4 Prozent (2. Quartal: 2,6 %). Getrieben wurde diese durch gestiegene Durchschnittsbons. Diese führt das Unternehmen  sowohl auf eine Anhebung der Menü-Preise als auch Veränderungen im Angebots-Mix zurück. Das Operating Income stieg in den USA im dritten Quartal um 3 Prozent (2.Quartal: -7 %). Hierbei würden höhere Margen aus dem Franchise-Geschäft teilweise durch niedrigere Margen aus den Eigenbetrieben relativiert.

International Lead Segment

Ein Comparable-Sales-Plus von 5,4 Prozent (2. Quartal: 4,9 %) verzeichnete das sogenannte International Lead Segment, zu dem auch Deutschland zählt (außerdem UK, Kanada, Australien, Frankreich). Getrieben wurde die gute Entwicklung vor allem durch die Ländermärkte UK, Australien und Frankreich, teilte McDonald's mit. Das Segment verbuchte allerdings ein stagnierendes Operating Income (+3 % in constant currency). 

High Growth Segment und Foundational Markets

Die Comparable Sales im High Growth Segment stiegen um 4,6 Prozent (2. Quartal: 2,4 %). Diese Entwicklung sei vor allem auf die gute Performance in Italien und den Niederlanden, sowie dem Segment generell zurückzuführen. Das Segment der Foundational Markets bringt ein Comparable-Sales-Plus von 6 Prozent (2. Quartal: 6,8 %) auf die Waage. 

Gesamtjahr 2017: Global und Deutschland

Rückblick: Schon 2017 war weltweit ein wirklich starkes Jahr. 5,3 Prozent Umsatzwachstum auf bestehenden Flächen bei 1,9 Prozent mehr Gästen, berichtete die Konzernzentrale (Vj. 3,8 % Umsatzwachstum). Der weltweite Systemumsatz des Unternehmens stieg währungsbereinigt 2017 um 7 Prozent auf 90,9 Mrd. US-Dollar. Die Schätzungen laut Top 100 Ranking von foodservice für Deutschland belaufen sich auf 3,25 Mrd. Euro Systemumsatz 2017 (+3,8 %).

stats