Anzeige
Meiko Deutschland
Meiko Deutschland

Eine Flasche macht noch kein Nachhaltigkeitskonzept


Meiko Deutschland

Bei 16 fängt es aber an interessant zu werden! Denn so viele gehen in eine Untertischspülmaschine von MEIKO. Doch der Reihe nach. Nachhaltig sein will heute jeder. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, das kommt auch gut bei den Gästen an und die entscheiden schließlich, wo Umsatz gemacht wird und wo nicht. Wer genau hinschaut, kann beides schaffen: sich nachhaltig aufstellen und Geld verdienen. Zwei Beispiele aus der Praxis zeigen das deutlich:

Vom Glas in die Flasche: Flinkes Umdenken sichert Existenz
Die Tin Tin Bar in Stuttgart hatte im ersten Lockdown aus der Not eine Tugend gemacht: Kommt der Gast nicht in die Bar, kommt Rhabarberbarbara eben zum Gast. Jonas Hald und Benji Blomenhofer füllten ihre liebevoll hergestellten Cocktails in Flaschen, etablierten ein Liefer- und Abholsystem und konnten mit Hilfe eines Flaschenkorbs und ihrer Spülmaschine ein Kreislaufsystem etablieren. Für jede wieder gebrachte Flasche bekommt der Gast Geld zurück. Ihr Mehrwegkonzept war geboren. Denn in nur zwei Minuten kann das Team 16 Flaschen auf einmal spülen und sie anschließend wieder befüllen. Mit regelmäßig wechselnder Cocktailkarte und neuen Vertriebswegen, gelang es den Jungunternehmern die schwierige Zeit zu überstehen und ihren Kundenstamm auszubauen. Geholfen haben ihnen Idealismus, Enthusiasmus, Kreativität – und ein kleines bisschen auch das Flaschenspülsystem von MEIKO.
Die Cocktails-in-Flaschen-Story in Bild und Wort hier.

Meiko Deutschland

Vom Spender in die Flasche: Wasser, immer im Fluss an der Spree
Wer in der Hauptstadt feiern will, geht nach Kreuzberg oder Friedrichhain. Genau da, unweit der Eastside Gallery, schmiegt sich der Spreespeicher ans Ufer des Flusses und erwartet Feierwillige und andere Gäste zu Jubiläen, Hochzeiten, Empfängen oder Gala-Dinnern. Bis zu 900 Personen im Innenbereich und 500 auf der Spreeterrasse werden hier verköstigt, mit hauseigenen Speisen und Getränken, inklusive prickelnd frischem Wasser. Mit einem Wasserspender von BRITA füllt das Personal pro Tag mehrere hundert gebrandete Flaschen und serviert sie den Gästen. Eine Untertischspülmaschine von MEIKO sorgt für genügend Nachschub an hygienisch gespülten Flaschen. Die M-iClean UM mit Flaschenkorb trägt maßgeblich zum Mehrwegkonzept im Spreespeicher bei.
Die Wasser-Story als Video hier.
2 in 1 – Geschirr- und Gläserspüler wird mit Adapter und Flaschenkorb zum Mehrwegflaschen-Spülsystem:

  • 16 Flaschen/Karaffen/Krüge pro Spülgang
  • Kunststoffkorb für unterschiedlichste 
    Flaschengrößen und -höhen
  • nachhaltiges System ohne Altglas und
    mit kurzen Wegen
  • für höchste Hygieneansprüche
  • einfaches Handling

Ab wann ist Sommer?
Weil eine Schwalbe noch keinen Sommer macht und eine Spülmaschine kein ganzes Nachhaltigkeitskonzept, setzen wir unsere Expertise im gesamten Spülprozess und der Verwertung von Speiseresten ein: von der Analyse und Planung über die Installation und Wartung inklusive passendem Chemie-Paket bis hin zur Schulung und dem Auffrischen von Wissen. MEIKO bietet saubere Lösungen für die Gastronomie und Cateringindustrie mit Mehrweglösungen, auf die Sie sich auch morgen noch verlassen können.
Mehr Storys über saubere Lösungen hier.

Kontakt

Logo Meiko

Ansprechpartner: Henrik Hoffmann
Key Account Manager - HoReGa/Food/Marine
MEIKO Deutschland
Tel.: 0781 6397 6139
E-Mail: henrik.hoffmann@meiko.de



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Technik" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Technik"-Dossier.
stats