Messe

Die Berlin Food Week beginnt

Impression aus dem letzten Jahr der Messe: Das beliebte House of Food.
Ulf Bueschleb
Impression aus dem letzten Jahr der Messe: Das beliebte House of Food.

Die Berlin Food Week setzt in diesem Jahr auch auf eine Zukunftsfrage: Wie werden sich Menschen ernähren? Und was sind Alternativen zum Fleischkonsum? Mehrere Restaurants wollen laut Veranstalter Gerichte zubereiten, die auf alternative Proteinquellen setzen.

Das Motto des diesjährigen Stadtmenüs heißt "Vom Rinde verweht". Dutzende Restaurants beteiligen sich, darunter auch einige in anderen Städten. Manche wollen eine vegane Alternative zum Steak servieren. Anderen Ideen sind beispielsweise Carpaccio aus Wildpilzen oder eine Thunfisch-Alternative aus Wassermelone.

Fleischersatz boomt

Der Markt für Fleischersatzprodukte hat zuletzt zugelegt. Laut Statistischem Bundesamt wurden im Jahr 2021 in Deutschland 98 000 Tonnen Lebensmittel hergestellt, die Fleisch oder Fleischprodukte mit pflanzlichen Alternativen ersetzten - ein Plus von 17 Prozent.

Die Food Week vereint verschiedene Veranstaltungen, darunter auch Kochkurse. Am Freitag und Samstag (14./15. Oktober) soll das "House of Food" öffnen. Bei dem Markt im Einkaufszentrum Bikini Berlin sollen verschiedene Hersteller ihre Produkte zeigen. Der Eintritt ist hier kostenlos.

stats