Mitchells & Butlers Germany

Miller & Carter-Premiere verzögert sich


Auf die Steaks von Miller & Carter müssen die Frankfurter noch etwas länger warten.
Markus Roman
Auf die Steaks von Miller & Carter müssen die Frankfurter noch etwas länger warten.

Am 4. Juni sollte die erste deutsche Dependance von Großbritanniens erfolgreichster Steakhaus-Kette Miller & Carter in Frankfurt nahe der Alten Oper eröffnen. Doch der Termin muss nun verschoben werden, teilte Betreiber Mitchells & Butlers Germany mit.

"Aufgrund fehlender Bestandteile bei den technischen Sicherheitsanlagen, die in der Verantwortung des Gebäudeeigentümers liegen, konnte die für den 28. Mai geplante Abnahme durch die Feuerwehr nicht erfolgen", sagte Bernd Riegger, Geschäftsführer Mitchells & Butlers Germany GmbH, zur Begründung.

Ein neues Datum stehe noch nicht fest. "Wir wollen so schnell wie möglich eröffnen", sagte Mitchells & Butlers-Sprecherin Anke Brunner gegenüber FOOD SERVICE. "Weil wir hier jedoch von externen Partnern abhängig sind, können wir keinen konkreten Termin nennen." Man werde über den neuen Eröffnungstermin sowie den Start der Soft-Opening-Phase informieren, sobald man Näheres wisse.
Mitchells & Butlers Germany
• Gründung 1999 mit Übernahme der deutschen Alex-Gruppe, 19 Units (davon 8 Franchise-Betriebe), erstes Alex eröffnete 1989 in Oldenburg
 Units 40 Alex, 3 Brasserien (Stand: 31.12.2018)
• Bruttoumsatz 2018 113,2 Mio. Euro (+ 2,2 %)
• Mitarbeiter 2.038
 seit 2004 im Top 100 Ranking des Gastro-Fachmagazins foodservice unter den drei größten Freizeitgastronomie-Unternehmen in Deutschland
 eine von drei Marken mit der höchsten Gewinnmarge innerhalb des britischen Mutterkonzerns Mitchells & Butlers plc (gegründet 1898; 2018 (zum 29.9.) 2,15 Mrd. Britische Pfund Brutto-Umsatz mit rund 1.700 Gastro-Units, u.a. Marken wie All Bar One, Miller & Carter, Vintage Inn, Toby Carvery)




stats