Mixology Bar Awards 2019

Fünf von 17 Preisen gehen an die Spree

In der Kategorie "Bar des Jahres in Deutschland" siegt die Velvet Bar Berlin.
Constantin Falk
In der Kategorie "Bar des Jahres in Deutschland" siegt die Velvet Bar Berlin.

Was 2007 als Boutique-Event im Rahmen des Bar Convents Berlin begann, gilt heute als Wegweiser und Trendbarometer der Branche. Bei den Mixology Bar Awards 2019 in Berlin wurden in 17 Kategorien zum 12. Mal die Besten der Bar-Szene Europas ausgezeichnet. In der Kategorie „Bar des Jahres Deutschland“ gewann die Velvet Bar Berlin.

Seit drei Jahren gehören vier europäische Zusatz-Kategorien dazu, in denen London und Barcelona wieder vertreten sind. Abräumer der diesjährigen Awards ist allerdings Berlin – die Hauptstadt war mit zwölf Nominierungen auf der diesjährigen Short List der Mixology Bar Awards vertreten. Und es zeigte sich: In den Kategorien „Mixologe des Jahres“, „Barkarte des Jahres“, „Barteam des Jahres“, „Hotelbar des Jahres“ und „Bar des Jahres Deutschland“ siegt die Heimatstadt der Awards.

Doppelt abgeräumt

Eine Bar gewann doppelt: Die Provocateur Bar des Provocateur Hotels wird einerseits „Hotelbar des Jahres“, andererseits wird das Team zum „Barteam des Jahres“ gekürt. Als „Bar des Jahres Deutschland“ ausgezeichnet: die Velvet Bar Berlin. „Wir wollten eine Bar auf Sterneniveau – ein Pendant zur Restaurant-Szene. Anscheinend war unser Ziel nicht zu hoch angesetzt“, sagt Robert Havemann, Geschäftsführer der Velvet Bar, die erst vor eineinhalb Jahren eröffnet hat.

Deutschlands starker Süden

Auch Bamberg, München und Stuttgart präsentieren sich als Städte mit starker Bar-Szene. Der Titel „Newcomer des Jahres“ geht an Sven Goller aus der Bar Das schwarze Schaf in Bamberg. Zum „Gastgeber des Jahres“ wird Kostas Ignatiadis aus der Bar Schumann’s in München ernannt. Die „Neue Bar des Jahres“ ist das Jigger & Spoon, die im Oktober 2017 ihre Türen in Stuttgart öffnete.

Internationale Kategorien

In den internationalen Kategorien hat London die Nase vorn. Die American Bar im Savoy Hotel der briti-schen Hauptstadt, der seit kurzem der deutsche Barmann Maxim Schulte vorsteht, bekommt zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung in der Kategorie „Beste Europäische Bar“. Barcelona ist wieder Heimat der „Besten Neuen Europäischen Bar“ – das Two Schmucks gewinnt den Titel erneut für Spanien.

Lebenswerk und besonderes Engagement

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Auszeichnung für das Lebenswerk und besonderes Engagement: Der Titel ging an Fatih Akerdem, der seit 28 Jahren als Barmanager die Bar im The Westin Grand Frankfurt leitet. In dieser Zeit führte der Profi zahlreiche jüngere Bartender in den Beruf ein und zeigte zudem, dass es in einer Branche mit hoher Fluktuation und großer Arbeitsbelastung gelingen kann, ein Haus langfristig mit zu prägen.
Die Sieger der MIXOLOGY BAR AWARDS 2019

Lebenswerk

Fatih Akerdem, The Westin Grand, Frankfurt, Deutschland

Awards Deutschland, Österreich & Schweiz

Newcomer des Jahres Sven Goller, Das schwarze Schaf, Bamberg, Deutschland
Gastgeber des Jahres Kostas Ignatiadis, Schumann´s, München, Deutschland
Mixologe des Jahres Oliver Ebert, Becketts Kopf, Berlin, Deutschland
Barteam des Jahres Provocateur, Provocateur Hotel, Berlin, Deutschland
Barkarte des Jahres Bar am Steinplatz, Berlin, Deutschland
Neue Bar des Jahres Jigger & Spoon, Stuttgart, Deutschland
Bar des Jahres, Deutschland Velvet, Berlin
Bar des Jahres, Österreich Englhof Bar, Englhof Hotel, Zell am Ziller
Bar des Jahres, Schweiz Werk 8, Basel
Hotelbar des Jahres Provocateur, Provocateur Hotel, Berlin, Deutschland
Brand Ambassador des Jahres Alexandra Bisanz, Bulleit/Diageo, Wien, Österreich
Sales Representative des Jahres Simon Schmidlin, Charles Hofer SA, Schweiz

Internationale Awards

Beste Neue Europäische Bar Two Schmucks, Barcelona, Spanien
Beste Europäische Bar American Bar, Savoy Hotel, London, Großbritannien
Bester Europäischer Mixologe Matt Whiley, Scout, London, Großbritannien
Beste Europäische Spirituose / Barprodukt Plantation Xaymaca, Maison Ferrand, Jamaika




stats