München | WirtshausWiesn

„Hungrig nach dem Oktoberfest-Feeling“

Die Theresienwiese blieb auch 2021 Corona-bedingt leer. Für Wiesn-Stimmung sorgte dafür die Wirtshaus Wiesn vom 18. September bis zum 3. Oktober, an der sich 51 Münchner Gastronomen beteiligten. Auch Käfer war dabei, mit den Standorten Gut Kaltenbrunn und der Käfer Schänke in der Prinzregentenstraße in München.
Käfer
Die Theresienwiese blieb auch 2021 Corona-bedingt leer. Für Wiesn-Stimmung sorgte dafür die Wirtshaus Wiesn vom 18. September bis zum 3. Oktober, an der sich 51 Münchner Gastronomen beteiligten. Auch Käfer war dabei, mit den Standorten Gut Kaltenbrunn und der Käfer Schänke in der Prinzregentenstraße in München.

„Sensationell, überwältigend“, resümiert Gregor Lemke, Sprecher der Münchner Innenstadtwirte, die am 3. Oktober zu Ende gegangene WirthausWiesn. Stimmung, Umsätze und Wetter, alles hat gestimmt, so das einhellige Fazit der von FOOD SERVICE befragten Wirte und Wirtinnen. Für einige der beteiligten Wirte steht damit auch bereits fest: Die dreiwöchige Veranstaltung, an der sich 51 Gasthäuser quer über die bayerische Landeshauptstadt beteiligt haben, soll auch 2022 wieder stattfinden.

„Ein tolles Ding!“ Mit seiner Begeisterung kann der Sprecher der Innenstadtwirte Gregor Lemke nicht hinterm Berg halten. Der Beweis in Zah

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Eilmeldung, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats