Nach Brandunglück

Interimslösung für die Traube Tonbach

Renate Finkbeiner von der Betreiberfamilie vor der Brandruine der Traube Tonbach.
Imago Images / 7aktuell
Renate Finkbeiner von der Betreiberfamilie vor der Brandruine der Traube Tonbach.

Zehn Tage nach dem verheerenden Brand hat die Hoteliersfamilie Finkbeiner die Lösung vor Augen - die Gourmetgastronomie soll auf das Dach der Hotelgarage auswandern.

Privathoteliers sind Vorzeigebeispiele für schnelle Lösungen. So auch die Schwarzwälder Hoteliersfamilie Finkbeiner. 10 Tage nach dem Brandunglück, bei dem das Stammhaus des Hotels Taube Tonbach mit dem 3-Sterne-Lokal und dem A-la-carte-Restaurant Köhlerstube zerstört wurden, stehen erste Details fest: Die Restaurants ziehen interimsweise auf das Flachdach der Hotelgarage. "Der Plan muss nun auf finale Machbarkeit geprüft werden", teilt die Familie der ahgz mit.

Traube Tonbach, Baiersbronn: Brand im Sterne-Restaurant



Nach Rücksprache mit den verantwortlichen Architekten scheint diese Lösung möglich zu sein. "Der Standort ist rund 100 Meter vom Hotelhauptgebäude der Traube Tonbach entfernt und eignet sich statisch optimal", so das Unternehmen. Alle erforderlichen Versorgungsleitungen und Anschlüsse zur Installation einer Küche seien zudem bereits vorhanden oder ließen sich leicht nachrüsten.

"Das jetzige Gebäude kann aufgestockt werden und bietet dann einen wunderschönen Ausblick ins Grüne. In modularer Bauweise können wir hier temporär Platz für zwei schöne Gasträume und einen voll ausgestatteten Küchen- und Servicebereich schaffen", präzisiert Patron Heiner Finkbeiner. "Beide Restaurants werden ein sehr hochwertiges Ambiente bekommen. Und noch wichtiger: Die Küchenteams werden auf gewohnt hohem Niveau weiterarbeiten können."

30 Plätze für die Interims-Schwarzwaldstube

Die Inbetriebnahme soll sobald als möglich erfolgen. "Es ist sportlich und wird eine Herausforderung für alle Beteiligten, aber mein Wunsch wäre, dass wir schon im Laufe des Aprils wieder für unsere Gäste eröffnen können", so der Patron.

Geplant sind rund 30 Plätze für die Schwarzwaldstube und das Team von Küchenchef Torsten Michel sowie ca 50 Plätze für die Köhlerstube und das Team von Küchenchef Florian Stolte.

Ungeklärt ist weiterhin die Brandursache, zumindest Brandstiftung wurde aber durch Ermittler ausgeschlossen. Nach Abschluss der Brandermittlung soll schnellstmöglich mit dem Wiederaufbau des Stammhauses in neuer Ausgestaltung begonnen werden.



stats