Nacht der Sterne

Die besten Restaurants Deutschlands gekürt

dfv Matthaes-Geschäftsführer Joachim Eckert, Torsten Michel, Christian Bau, Claus-Peter Lumpp, Felicitas Then, Sven Elverfeld, Clemens Rambichler, ahgz-Chefredakteur Rolf Westermann (v.l.)
Rainer Lang
dfv Matthaes-Geschäftsführer Joachim Eckert, Torsten Michel, Christian Bau, Claus-Peter Lumpp, Felicitas Then, Sven Elverfeld, Clemens Rambichler, ahgz-Chefredakteur Rolf Westermann (v.l.)

Große Ehre für die Kochelite: Bei der Nacht der Sterne in Stuttgart wurden am Montagabend erstmals die "Nacht der Sterne Awards" an 150 Sterneköche aus Deutschland, 50 aus der Schweiz, 20 aus Südtirol sowie an 50 Haubenköche aus Österreich vergeben.

Basis für die Auszeichnung ist ein Ranking, das die wichtigsten Gourmetführer auswertet – darunter Guide Michelin, Gusto und Gault & Millau. Erstellt hat das Ranking der Statistik-Experte Thomas Halamuda, Abteilungsleiter Forschung der Zeitungsmarktforschung Gesellschaft ZMG, im Auftrag unserer Schwesterzeitung ahgz – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe).
Die besten Restaurants Deutschlands und ihre Küchenchefs sind (Plätze 1 bis 5 aus dem Ranking):
Gleichauf auf Platz 1 liegen
  • Aqua – Hotel The Ritz-Carlton (Sven Elverfeld)
  • Schwarzwaldstube – Hotel Traube Tonbach (Torsten Michel)
  • Victor's Fine Dining by Christian Bau (Christian Bau)

Platz 4: Atelier – Hotel Bayerischer Hof (Jan Hartwig)

Gleichauf auf Platz 5 liegen

  • Waldhotel Sonnora (Clemens Rambichler)
  • Gästehaus Klaus Erfort (Klaus Erfort)
  • Restaurant Überfahrt Christian Jürgens – Althoff Seehotel Überfahrt (Christian Jürgens)
  • Vendôme – Hotel Schloss Bensberg (Joachim Wissler)

Für jedes Restaurant wurde die Platzierung in den wichtigsten Gourmetführern ermittelt. Aus diesen Daten wurde der Mittelwert gebildet und in ein Ranking überführt.

Darüber hinaus wurden die "Nacht der Sterne S.Pellegrino Awards 2020" an die jüngste Sterneköchin und den jüngsten Sternekoch Deutschlands verliehen – ebenfalls eine Premiere.

Die Preise gingen an:

  • Maike Menzel (geb. 1989). Seit 2016 ist Maike Menzel im Restaurant Schwarzreiter im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München tätig. Seit 2017 Souschefin, übernahm sie im August 2018 die Position der Küchenchefin. Das Restaurant Schwarzreiter ist vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet.
  • Dylan Watson-Brawn (geb. 1993). 2017 eröffnete er, zusammen mit seinem Partner Spencer Christenson und dem Sommelier Christoph Geyler, das 12-Sitz-Tresenrestaurant Ernst im Berliner Stadtteil Wedding. 2019 wurde es vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet.

Die Nacht der Sterne bildete den feierlichen Rahmen für die Übergabe der Auszeichnungen. Das Gastro-Event der Spitzenklasse wird organisiert von der ahgz – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) und Burg Staufeneck. Es findet alle zwei Jahre am Montag der Fachmesse Intergastra im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart statt.


Rund 200 Spitzenköche aus dem gesamten deutschsprachigen Raum waren vor Ort, insgesamt waren 900 Gäste geladen. Premium-Partner ist „Chefs Culinar – Ihr 5-Sterne-Partner für höchsten Genuss“. 2012 schaffte es die Gala wegen ihrer hohen Sterne- und Haubendichte sogar ins Guinness Buch der Rekorde. Diesjährige Moderatorin war die Journalistin und Fernsehköchin Felicitas Then, die auch erste Gewinnerin der Koch-Casting-Show "The Taste" ist. Für das kulinarische Wohl sorgte das Team Burg Staufeneck unter der Leitung von Sternekoch Rolf Straubinger.

Das ausführliche Ranking und eine Bildergalerie ist auf der Website der ahgz zu finden. 



stats