npdgroup Deutschland

Solo-Dining wächst und wächst

Solo-Dining ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch.
imago images / Kyodo News
Solo-Dining ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch.

Immer mehr Menschen besuchen in Deutschland alleine ein Restaurant. Dies zeigt eine Erhebung der npdgroup Deutschland, die FOOD SERVICE vorliegt. Demnach wurden im vergangenen Jahr 11,8 Prozent aller Besuche (Einzelperson vs. Gruppe) in deutschen Fullservice-Restaurants von Einzelpersonen getätigt.

"Solo-Dining" ist in deutschen Restaurants weiterhin auf dem Vormarsch: Wurden im Jahr 2016 noch 9 Prozent aller Besuche in der Fullservice-Gastronomie von Einzelpersonen durchgeführt, so sind es nun fast 12 Prozent. Ein Trend, der laut npdgroup auch in anderen Ländern Europas zu beobachten ist.
Entwicklung Solo-Dining in Deutschland
2016: 9%
2017: 9,5%
2018: 11,7%
2019: 11,8%
Quelle: npdgroup Deutschland GmbH

Tendenziell gehen übrigens mehr Männer alleine in ein Restaurant. So gaben laut einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag von OpenTable 72 Prozent der befragten Männer an, regelmäßig alleine essen zu gehen. Bei Frauen lag der Anteil bei 57 Prozent. Fast die Hälfte aller Befragten (49%) gaben an, in der Mittagspause alleine essen zu gehen.

Insgesamt handelt es sich beim Solo-Dining vor allem um einen urbanen Trend. Besonders Großstädte wie Hamburg, Frankfurt und Berlin vermelden laut Umfrage steigende Reservierungszahlen für eine Person.

stats