Block

offizielle Doppel-Eröffnung im Bikini Berlin

„Sie sind das starke gastronomische Doppel für die City West: Block House und Jim Block erstmals gemeinsam in Berlin“, so die Message beim offiziellen Opening gut einen Monat nach der leisen Eröffnung Anfang April.

„Das strategische Ziel bis zum Jahr 2020: 15 Block House Restaurants und zehn Jim Block-Filialen in der Hauptstadt“, so Stephan von Bülow, Vorsitzender Geschäftsführer der Block Gruppe.

Überragender Start. „Wir liegen rund 45 % über unseren Erwartungen. Das unterstreicht das enorme Potenzial des Standorts.“

Die Steakmarke ist seit 1989 in Berlin, Jim Block ist neu. Zusammen hat man jetzt knapp zehn Standorte in der Hauptstadt – fürs Unternehmen die wichtigste City neben dem Heimatmarkt Hamburg.

„Berlin gehört zu den am stärksten wachsenden internationalen Metropolen und hat sich als eines der führenden Reiseziele in Europa etabliert – mit kontinuierlich steigenden Übernachtungszahlen. Das ist für uns ein attraktiver Markt, in dem wir hervorragende Chancen sehen, um weiter zu expandieren.“

Die Block Gruppe investierte im Bikini Berlin rund 3,5 Mio. € in die beiden Restaurants, „es ist die bei weitem erfolgreichste Eröffnung, die Block House und Jim Block je hatten“.

Sehe auch Meldung vom 23. April. (Verlinkung)

Insgesamt erzielte die Gruppe im Jahr 2013 konsolidierte Nettoumsätze in Höhe von 249,6 Mio. €. Darin enthalten: gastronomische Erlöse von 145 Mio. € (hauptsächlich mit 35 Block House-Units und acht Jim Block-Einheiten in Deutschland).

Im Bild Betriebsleitung Block House am Zoo Palast Berlin.

www.blockgruppe.de


stats