Peter Pane

Better-Burger-Konzept unterstützt Masthuhn-Initiative

Peter Pane setzt bei Hähchenfleisch zukünftig auf bessere Haltungsbedingungen.
Pixabay
Peter Pane setzt bei Hähchenfleisch zukünftig auf bessere Haltungsbedingungen.

Als erste deutsche Burger-Marke verschreibt sich Peter Pane den Auflagen der Europäischen Masthuhn-Initiative. Spätestens ab 2026 will das Unternehmen nur noch Hähnchenfleisch verwenden, das unter Einhaltung strengen Tierschutz-Kriterien produziert wurde.

"Wir wollen eines der nachhaltigsten Restaurants Deutschlands werden", begründete Patrick Junge, Geschäftsführer und Inhaber der Unternehmensgruppe Paniceus, zu der Peter Pane gehört, die Entscheidung. "Dabei wollen wir Vorreiter und Vorbild für andere Unternehmen unserer Branche sein."


Das Unternehmen hat sich deshalb freiwillig verpflichtet, für seine Speisen spätestens ab 2026 nur noch Hähnchenfleisch zu verwenden, das den Kriterien der Initiative entspricht. Auch von seinen Lieferanten fordert Peter Pane diese Auflagen zu 100 Prozent in der gesamten Lieferkette einzuhalten und bei allen verwendeten Hühnerfleischprodukten von Frischware bis zu verarbeiteten Produkten darauf zu achten.

Die Europäische Masthuhn-Initiative

Hinter der Europäischen Masthuhn-Initiative steht ein Zusammenschluss von 28 verschiedenen europäischen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen, darunter die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und ProVeg International, die gemeinsam die Haltung von Masthühnern verbessern wollen. Sie haben sechs zentrale Maßnahmen erarbeitet, die teilnehmende Unternehmen verpflichtend umsetzen müssen. Dazu zählen eine verringerte Besatzdichte (bis zu 20 Tiere pro Quadratmeter), eine angemessene Luftqualität, Tageslicht, Sitzstangen und Pickmöglichkeiten.

Auch dürfen nur bestimmte Rassen, die erhöhten Tierschutz-Kriterien genügen, genutzt werden. Darüber hinaus müssen Betriebe die Einhaltung von Tierschutzkriterien bei der Betäubung der Hühner berücksichtigen. Die Einhaltung der Maßnahmen wird durch Audits unabhängiger Dritter und eine jährliche öffentliche Berichterstattung überprüft. In Deutschland
Über die Europäische Masthuhn-Initiative
Standard in DE»Initiative Tierwohl«Masthuhn-Initiative
Besatzdichte 39kg/m² (bis zu 26 Tiere/m²) 35kg/m² (bis zu 23 Tiere/m²) 30kg/m² (bis zu 20 Tiere/m²)
Auslauf nein nein nein
Vorgreifen unbegrenzt unbegrenzt max. 1x
Einschränkung der Überzüchtung nein nein ja
Tageslicht teilweise, 20 Lux teilweise, 20 Lux ja, 50 Lux
Sitzstangen nein nein 2m/1.000 Tiere
Pickmöglichkeiten nein Ein Gegenstand für ca. 3.000 Tiere Zwei Gegenstände für 1.000 Tiere
Betäubung ohne Kopfüberhängen nein nein ja
Audits von Dritten nein ja ja
(Quelle: Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt)



stats