Pizza & Pasta

L'Osteria Nummer 118

Friedemann Findeis, Arthur Käser und Mirko Silz (v.l.) bei der Eröffnungsfeier der L'Osteria Wiesbaden.
L'Osteria
Friedemann Findeis, Arthur Käser und Mirko Silz (v.l.) bei der Eröffnungsfeier der L'Osteria Wiesbaden.

Die L’Osteria Wiesbaden hat kürzlich ihre Türen geöffnet – und das mit geballtem Knowhow. Denn die Leitung liegt bei einem wahren L‘Osteria Urgestein: Arthur Käser. Der ehemalige Chief Operating Officer der Markengastronomie kehrt nach rund vier Jahren L’Osteria Abstinenz als Joint-Venture-Partner zurück.

„Es fühlt sich an, wie nach Hause zu kommen“, sagt Käser. L’Osteria und Käser verbindet eine lange Geschichte. Den Bezug habe er nie verloren. Umso leichter fiel ihm die Entscheidung, als das Angebot kam die Marke in der Region Südhessen zu vertreten und weiter auszubauen. Bereits während seines Studiums arbeitete Arthur Käser nebenbei in der L’Osteria Regensburg an der Bar.

118 Restaurants in 7 Ländern

Damals war die Marke erst an drei Standorten vertreten und damit noch weit von den aktuell 118 Restaurants in 7 Ländern sowie der heutigen Bekanntheit des Konzepts entfernt. Der gebrütige Bayer war jedoch von Anfang an von der Marke überzeugt, weshalb er sich dazu entschied zu bleiben und ins Restaurantmanagement einzusteigen – als Manager in der L’Osteria Rosenheim.
Später wurde er Chief Operating Officer und baute gemeinsam mit der Geschäftsführung die einzelnen Fachabteilungen in der Verwaltung auf. Nach einer Dekade im Dienste der italienischen Markengastronomie entschied sich Käser, das Unternehmen zu verlassen, um neue Eindrücke und Impulse zu sammeln. Er ging zu der Asia-Kette Coa. Nun hat der 40-Jährige das Angebot eine eigene L’Osteria in Wiesbaden zu eröffnen, angenommen.

Nicht nur Arthur Käser blickt seiner Zukunft bei L’Osteria freudig entgegen. Auch L’Osteria-CEO Mirko Silz ist sich sicher, mit ihm den idealen Partner für die Region Südhessen gefunden zu haben: „Wir freuen uns sehr, dass wir Arthur wieder in der L‘Osteria La Famiglia begrüßen dürfen. Solch einen Profi und erfahrenen L‘Osteria Kenner wieder an Bord zu haben, macht uns schlichtweg glücklich und ich gebe es zu, auch sehr stolz.“

stats