Preisverleihung

Leaders Club Award geht an Glorious Bastards

Glorious Bastards aus Linz haben in diesem Jahr den Leaders Award gewonnen.
-, Archiv
Glorious Bastards aus Linz haben in diesem Jahr den Leaders Award gewonnen.

Über 100 Gastro-Konzepte hatten sich um die Auszeichnung des Leaders Club Deutschland beworben. Aus sechs Nominierten wurde am Wochenende in Berlin der Gewinner gewählt. Es ist Glorious Bastards aus Linz in Österreich.

Am Ende des spannenden Abends konnte das Team von Glorious Bastards aus Linz die rund 370 geladenen Gäste überzeugen und die goldene Leaders Club Palme in die Höhe strecken. Das Glorious Bastards zeigt seine Kunst in gleich drei großen "B": the Baker, the Butcher and the Brewer. Neben handwerklicher Verarbeitung und hochwertigen Zutaten vereint die drei Bastards das Feuer als zentrales Element. Feuer, echtes Handwerk und ein kompromissloser Qualitätsanspruch überzeugten das Publikum. Die silberne Palme ging an die Tisk Speisekneipe in Berlin-Neukölln, die Auszeichnung aus Bronze an The Lovelace, ein Pop-Up-Hotel in München.
Der Auswahl-Prozess
Ein Expertenkreis, bestehend aus den knapp 20 Mitgliedern des Leaders Club Vorstandes und Aufsichtsrates, sichtete für den Leaders Club Award 2018 über 100 Bewerbungen und Empfehlungen aus dem Netzwerk des Clubs. Alle eingereichten Konzepte wurden persönlich besucht und hinsichtlich ihrer Innovationskraft bewertet. In einem abschließenden, zweistufigen Wahlverfahren wurden dann die Nominierungen für den Award ermittelt.
Die folgenden sechs Gastronomie-Konzepte schafften es 2018 in die Shortlist:
• „Glorious Bastards“ Linz (AT)
• „Gokio Bros.“ Frankfurt a.M.
• „Greenkarma“ Düsseldorf
• „Salt & Silver“ Hamburg
• „The Lovelace – A Hotel Happening“ München
• „Tisk Speisekneipe“ Berlin
Alle Nominierten haben eines gemeinsam: durch Innovation hervorstechen, gesellschaftliche Entwicklungen aufgreifen, und damit Trends und Impulse für die Branche setzen. Wirtschaftliche und noch nachhaltige Markterfolge stehen bei der Auswahl durch den Expertenkreis des Leaders Clubs nicht im Fokus", erklärte Präsident Michael Kuriat.



stats