Re-Start / Österreich

Stadt Wien verteilt Gastro-Gutscheine

Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und Walter Ruck, Chef der Wirtschaftskammer Wien, wollen die Gastronomie ankurbeln.
C.Jobst/PID
Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und Walter Ruck, Chef der Wirtschaftskammer Wien, wollen die Gastronomie ankurbeln.

Rund 950.000 Wiener Haushalte bekommen in nächster Zeit Post. Enthalten: Gastronomie-Gutscheine im Wert von 25 oder 50 Euro. Ausgestellt von der Stadt Wien, um den Neustart von Kaffeehäusern, Wirtshäusern und Restaurants anzukurbeln.

„Unsere viel gerühmte Wiener Gastro-Szene umfasst 6.500 Betriebe, die wiederum rund 60.000 Arbeitsplätze in Wien sichert und für 1,4 Milliarden Euro Umsatz sorgt“, sagte Bürgermeister Michael Ludwig bei der Vorstellung der Aktion. Die Gastronomie sei von der Corona-Krise besonders betroffen – unmittelbar durch den „Lock-Down“, langfristig auch durch das Ausbleiben der Touristinnen und Touristen. „Die Gutschein-Aktion zeigt, wir kämpfen um jeden Betrieb und um jeden Arbeitsplatz“, so Ludwig.
„Besuchen Sie die Lokale, lösen Sie den Gutschein ein und helfen Sie so dem Kulturgut Gastronomie über die Krise“, appellierte Wirtschaftskammer-Wien-Chef Walter Ruck. Ruck sieht in der Gutschein-Aktion eine „willkommene Stimulanz“ für ein „Wieder-Anstarten der durch die Krise gebeutelten Betriebe“.

Dankeschön für Zusammenhalt

Die Aktion sei auch ein Dankeschön für den Zusammenhalt und die „echte Wiener Gelassenheit“, welche die Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner während der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen im Alltag an den Tag gelegt haben, betonte Ludwig.

Die „Wiener Gastro-Gutschein“-Aktion läuft von Juni bis September. 950.000 Wiener Haushalte erhalten einen Gutschein per Post, den sie bei einem teilnehmenden Betrieb einlösen können. Ein-Personen-Haushalte erhalten einen 25 Euro-Gutschein, Haushalte mit mehr Personen einen Gutschein im Wert von 50 Euro.

Prognose zur Lage der Gastronomie
Laut einer Erhebung des Wiener Beratungsunternehmens RegioPlan Consulting hat die österreichische Gastronomie seit Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen und behördlichen Maßnahmen Mitte März einen Umsatzverlust von rund 3,8 Mrd. Euro erlitten. Die Wiedereröffnung zum 15. Mai wird, laut RegionPlan Consulting, kaum Erleichterungen bringen. Das Unternehmen prognostiziert für die nächsten Wochen weitere Verluste von etwa 52 Mio. Euro pro Woche für die Branche. Besonders die Erlebnis- und Hotelleriegastronomie sind von den neuen Hygiene-Verordnungen zur Wiedereröffnung betroffen, Fastfood-Restaurants dagegen weniger. Schwarz sieht das Beratungsunternehmen aktuell für die Nachtgastronomie.

40 Millionen für Gutscheinaktion

„Als Stadt stellen wir für diese Aktion 40 Millionen Euro bereit. Das ist uns die Unterstützung der Wiener Gastronomie wert“, sagte Finanzstadtrat Peter Hanke, aus dessen Budget die Fördermittel kommen. Die Gutschein-Aktion sei als Ergänzung zu dem vom Bund angekündigten Unterstützungsangebot für die Gastronomie zu sehen, so Ludwig und Hanke. Es sei wichtig, zusätzlich zu den Angeboten des Bundes Maßnahmen zu setzen, die auch kurzfristig wirken, sagte Wiener-Wirtschaftskammer-Vizepräsident Arsenovic. "Jede Maßnahme, die dazu führt, dass Menschen jetzt die Angebote der Gastronomie annehmen, ist großartig und hilft den Wirtinnen und Wirten direkt beim Start."


Themen:
Michael Ludwig
stats