Redner 38. Int. Foodservice-Forum (IV)

Food-Blogger Per Meurling

Food-Blogger Per Meurling.
foodservice
Food-Blogger Per Meurling.

Als Kind hat er immer Kochbücher gelesen. Heute folgen mehr als eine halbe Million Berliner seinen Foodstories. Per Meurling betreibt den erfolgreichsten, sprich größten, Food-Blog in der Hauptstadt: Berlin Food Stories. Der 35-Jährige ist ein Kenner der Gastro-Szene: „Ich wage zu behaupten, dass ich ein Riesen-Food-Nerd bin!“

Per Meurling ist in Schweden geboren und im Hunsrück aufgewachsen. Sein Vater war als Zahnarzt in den 70er Jahren in Deutschland gefragt und so zog die Familie hierher. Ein echter Europäer also. Ein Job in einem Start-up-Unternehmen zog ihn vor 10 Jahren nach Berlin. „Kulinarisch in Europa ein absoluter Hotspot.“

„Der Wettbewerb unter den Restaurants ist viel stärker geworden und die Toleranz für schlechtes Essen niedriger. Kochen und Essen ist heute eine globale Sache, da ist die deutsche Gastronomie oft noch zu festgefahren. Ich möchte so viele Brücken bauen wie möglich. Meine Zukunftsvision ist ein Berlin, in dem es alles gibt, so dass ich nirgendwo mehr hinfahren muss.“

Per betreibt den größten Food-Blog der Stadt: knapp 65.000 Follower bei Instagram, über 20.000 bei Facebook. Pro Monat besuchen 150.000 Personen seine Homepage. Parallel zum Bloggen ist er als freiberuflicher Journalist tätig, schreibt regelmäßig als Kritiker für B-EAT und auch öfters für Effilee, Die Welt, Eater und Gourmet Schweden. Weitere Projekte: ein globales Food Blog Magazin Finestfoodstories.com sowie eine Dinner-Reihe NEUdinners.com.

In Hamburg spricht Per Meurling über:
Blogging – Storytelling at its Best
  • Wie Posts Menschen und Märkte beeinflussen
Seine Meinung: Trends entstehen vor allem in den USA, in London oder in Asien. „Was heute erfunden wird ist morgen auf Instagram und übermorgen überall.“

Er geht beim Forum also der Frage nach, was Blogging in der Gastronomie bewirkt. Wie die Chancen und die Challenges aussehen und wie er seine Aufgabe sieht.

Die Referenten des Hamburger Foodservice Forums 2019
foodservice
Die Referenten des Hamburger Foodservice Forums 2019
Hier das Programm des 38. Forums mit dem Arbeitstitel

"Mut. Macher. Märkte."
Zukunft der Profi-Gastronomie: Konsumtrends. Erfolgsfaktoren. Wachstumspotenziale.
 
Programm als PDF

Zum Booking auf der Website der Internorga.
 
Die Veranstaltung kostet 565 € pro Teilnehmer (ab 3. Person eines Unternehmens 305 €). 
Spätbucherpreis ab 25.2.2019: 585 € bzw. 315 €.
 
Das Forum versteht sich als größte Veranstaltung der Profi-Gastronomie auf dem Kontinent. Erwartet werden rund 2.000 Zuhörer – hauptsächlich aus dem deutschsprachigen Raum.
 
Die Veranstaltung am Vortag der Internorga geht morgens um 10.00 Uhr los und endet am späten Nachmittag gegen 18.00 Uhr. Haupt-Kongresssprache ist Deutsch, Simultanübersetzung ins Englische – und umgekehrt.
 
Wie in vielen Vorjahren gibt es eine F&B-Mall auf über 1.000 Quadratmeter Fläche, wo gastronomische Zulieferer informieren und sich in der Pausenversorgung engagieren.

Prof. Stéphane Garelli, Lausanne/CH (Serie - I)
Benedikt Böhm, München/D (Serie – II)
My Skendo, Düsseldorf/D (Serie – III)

Masterclass: 
Forum-ergänzend findet zum ersten Mal auf der Internorga eine Masterclass für "International Growth & Franchising" statt. Und zwar am Freitag, dem 15. März von 09.00 bis 13.00 Uhr. Vortrags-/Diskussionssprache ist Englisch.
Die Akteure: Mario C. Bauer und Babette Märzheuser-Wood.
Programmdetails als PDF
 
Das Standard-Ticket Masterclass kostet 350 € pro Person,
ein Kombi-Ticket Masterclass und Internationales Foodservice-Forum 790 € pro Person.

Anmeldung zum Internationalen Foodservice-Forum
Anmeldung zur Masterclass
 
Gemeinsame Veranstalter sind die Hamburg Messe und Congress GmbH sowie die Wirtschaftsfachzeitschriften foodservice und Foodservice Europe & Middle East (dfv Mediengruppe).

Internorga: Sponsor-Partner der F&B-Mall 2019




stats