Rewe Group

Grünes Licht für Lekkerland-Übernahme

Der Zusammenführung von Rewe und Lekkerland steht nun nichts mehr im Wege.
Rewe, Lekkerland
Der Zusammenführung von Rewe und Lekkerland steht nun nichts mehr im Wege.

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme von Lekkerland durch die Rewe Group freigegeben. Die Begründung: Der gemeinsame Marktanteil von unter 10 Prozent im Bereich Großhandel und Lebensmittel sei unbedenklich.

Bereits im Mai hatten Rewe Group die Akquisition von Lekkerland verkündigt, jetzt gab das Bundeskartellamt grünes Licht für die Übernahmepläne.

In seiner Begründung gab das Bundeskartellamt an, dass die Rewe Group zwar gemeinsam mit Lekkerland der stärkste Anbieter bei der Belieferung von Tankstellen und weiteren Convenience-Store sei, gleichzeitig aber auch nach der Übernahme in ihren Handlungs- und Preissetzungsspielräume durch die Nachfragemacht der großen Mineralölgesellschaften beschränkt sei. Zudem hätten auch kleine und mittlere Tankstellenbetreiber hinreichende Ausweichmöglichkeiten, zum Beispiel durch Spartenlieferanten für einzelne Produktgruppen.

Über die Rewe Group
Die genossenschaftliche Rewe Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Das Kölner Unternehmen steigerte im vergangenen Geschäftsjahr ihren Nettoumsatz um 4,7 Prozent auf 61,2 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis des Konzerns – ohne Kaufleute und Beteiligungen – legte vergangenes Jahr um fast ein Viertel auf 609 Mio. Euro zu. Die 1927 gegründete Rewe Group ist mit ihren mehr als 360.000 Beschäftigten in 22 europäischen Ländern präsent. Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken Rewe, Rewe Center, Billa sowie Merkur, der Discounter Penny und die Baumärkte von Toom. Hinzu kommen Convenience-Märkte (Rewe To Go) und die E-Commerce-Aktivitäten Rewe Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller.


Auch die Marktposition im Lebensmitteleinzelhandel analysierte das Bundeskartellamt genau. Mit der Akquise von Lekkerland verzeichne die Rewe Group aber auch hier lediglich einen Zuwachs von unter 0,5 Prozent. Damit bleibt das Unternehmen hinter Edeka und der Schwarz-Gruppe die Nummer 3 im Markt.

Zukünftig werden die Aktivitäten von Lekkerland innerhalb der Rewe Group im neuen Geschäftsbereich "Convenience" gebündelt. Der Vorstandsvorsitzende der Rewe Group, Lionel Souque, will so das Wachstum im Marktsegment Convenience vorantreiben.

Über Lekkerland
Die Lekkerland-Gruppe ist ein auf die Belieferung von Tankstellen und Kiosken spezialisierter Großhändler für Tabakwaren, Lebensmittel und ein auf diese Kundengruppen zugeschnittenes Non-Food-Sortiment. Ihr Umsatz betrug 2018 ca. 3 Mrd. Euro in Deutschland und 5 Mrd. Euro in Europa.


stats