+ Handel mit Russland

Sorge um Tiefkühl-Fisch

Die Anbieter von Tiefkühl-Fisch suchen neue Lieferanten, weil der Handel mit Russland immer schwieriger wird.
IMAGO / Imaginechina-Tuchong
Die Anbieter von Tiefkühl-Fisch suchen neue Lieferanten, weil der Handel mit Russland immer schwieriger wird.

Russland darf vorerst weiter Fisch nach Deutschland liefern. Trotzdem bangen angesichts des Ukraine-Kriegs vor allem die Hersteller von Tiefkühlkost um Seelachs-Nachschub und rechnen mit steigenden Preisen. Denn Zahlungswege und Schiffsverbindungen brechen weg.

Die Hersteller von Produkten mit gefrorenem Seelachs bereiten sich auf einen Umbau ihrer Lieferketten vor. Lebensmi

Diesen FS+ Artikel gratis lesen! Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet die kostenlosen foodservice Newsletter.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats