Sander Gruppe

Nächster Schritt der Digital-Strategie

Die Sander-Gruppe setzt in Zukunft auch auf Kunden-Kommunikation via WhatsApp.
Sander Gruppe
Die Sander-Gruppe setzt in Zukunft auch auf Kunden-Kommunikation via WhatsApp.

Aus der privaten Kommunikation ist WhatsApp kaum mehr wegzudenken. Auch Unternehmen können über den Kurzmitteilungsdienst mit ihren Kunden kommunizieren. Als einer der ersten Anbieter im Food-Service-Markt setzt nun auch die Sander-Gruppe den WhatsApp News-Service als Kommunikationskanal ein.

"Mit einer App für unsere Gäste in Betriebsrestaurants und einem neuen Webshop mit innovativen Speisekarten- und Buffetkonfiguratoren hat Sander den digitalen Weg längst erfolgreich eingeschlagen. Der WhatsApp News-Service ist der nächste digitale Schritt für Sander, um unsere Kunden auf Augenhöhe und ohne Streuverluste mit nützlichem Content zu versorgen", sagt Marc Niebling, Bereichsleiter Marketing und Kommunikation der Sander Gruppe.

Anmeldung in drei Schritten

Die Anmeldung erfolgt in drei einfachen Schritten: Über die Channels HoGa, GV und Care spricht Sander seine Empfänger zusätzlich zu einem Standardkanal auch zielgruppenspezifisch an und hält sie über Entwicklungen in den einzelnen Bereichen immer und aktuell auf dem Laufenden.

"Wir freuen uns darauf, möglichst viele Menschen über unseren neuen Infokanal zu erreichen – natürlich datenschutzkonform. Die digitalen Optionen der Messenger-App ermöglichen uns, mit Kunden, Lieferanten und auch Mitarbeitern mit den unterschiedlichsten Medienformaten in Kontakt zu treten", sagt Niebling.

Tiefgehende Links

Wer mehr über den jeweiligen Inhalt erfahren möchte, könne sich über Links tiefergehend zu den unterschiedlichen Meldungen informieren, heißt es weiter. "Wir sind uns sicher, dass dieser Kanal in kürzester Zeit eine Vielzahl an Abonnenten verzeichnen wird", freut sich Niebling.

stats