Sander Gruppe

Zweiter Gastronomie-Standort in Bonn

Das Sander Restaurant wird im Lifestyle House des Bebauungsprojektes untergebracht werden.
die developer / Cadman
Das Sander Restaurant wird im Lifestyle House des Bebauungsprojektes untergebracht werden.

Knapp 1.000 Quadratmeter, mehrere Gastro-Bereiche und ein Fokus auf hochwertige Zutaten und frische Produkte: Das sind die Grundpfeiler des neuen Sander-Restaurants im Bonner Szene-Viertel "Urban Soul", das Ende 2020 an den Start gehen soll.

Nach dem ersten Standort im Foodcourt Foodtopia des Frankfurter Shopping Centers MyZeil, der im April 2019 seine Türen öffnet, legt die Sander Gruppe mit Sitz in Wiebelsheim nun bereits nach. "Wir freuen uns sehr, mit Bonn unsere geplante Expansionsstrategie für das Sander umsetzen zu können", erklärte Peter Sander, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens in einer Pressemitteilung.

Mit einer Fläche von 1.000 Quadratmetern, die sich auf zwei Etagen verteilt, und einer zusätzlichen Außenfläche von 200 Quadratmetern hat Sander viel Platz, um seine Gäste von dem Gastro-Konzept zu überzeugen. Neben einem Restaurant mit offener Küche gehören zum Gastro-Konzept eine Bar, ein Café sowie ein Deli mit Shop und Take-away. Das Speisenkonzept folgt laut Sander der modern interpretierten deutschen Küche mit internationalen Einflüssen.

Über die Sander Gruppe
Seit rund 45 Jahren bedient Sander alle Märkte im Food-Service-Bereich: von der Hotellerie und Gastronomie über die Gemeinschaftsgastronomie mit Betriebsrestaurants und Schulen bis hin zur Gesundheitsgastronomie mit Kliniken und Seniorenheimen. Das Unternehmen teilt sich in die Geschäftszweige Sander Gourmet und Sander Catering auf und beschäftigt insgesamt über 1.000 Mitarbeiter. Für die Zukunft will sich die Sander Gruppe breiter aufstellen und hat neben der neuen Gastronomiemarke Sander auch ein zukunftsweisendes Hotelkonzept, das Sander Hotel, entwickelt. Dieses wurde bereits im September 2018 in Koblenz eröffnet.

Urban Soul-Projekt

Das Bauprojekt "Urban Soul" soll aus dem als "Bonner Loch" bekannten Bahnhofsvorplatz einen Ort zum Arbeiten, Einkaufen und Leben machen. Geplant ist die Errichtung von drei Gebäuden: einem Lifestyle House, welches die Fußgängerzone bis zum Bahnhof weiterführt und Einkaufs- und Gastronomieangebote beherbergen soll, einem Hotel und einem Bürogebäude. Durch die vielen neuen Angebote soll der Platz künftig bis in die Abendstunden genutzt werden. Die Eröffnung ist für Mitte 2020 geplant.



stats