Sodexo

Gleichstellung wird großgeschrieben

Der Weltkonzern Sodexo mit Hauptsitz in Frankreich wurde für den hohen Frauenanteil auf der obersten Führungsebene ausgezeichnet.
Sodexo
Der Weltkonzern Sodexo mit Hauptsitz in Frankreich wurde für den hohen Frauenanteil auf der obersten Führungsebene ausgezeichnet.

Mit einem hohen Frauenanteil innerhalb seiner Leitungsgremien steht der weltweit agierende Catering- und Multidienstleister Sodexo auf Platz 2 der führenden börsennotierten französischen Unternehmen (SBF 120).

Das Ranking "Palmarès de la féminisation des instances dirigeantes" wurde vom französischen Staatssekretär für Geschlechtergleichstellung veröffentlicht. Für Sodexo sei es auf jeder Ebene der Organisation unerlässlich, den Gedanken der Vielfalt zu fördern und voranzutreiben, so das Unternehmen in seiner Mitteilung. Gemeinsam bekräftigten die Aufsichtsratsvorsitzende Sophie Bellon und CEO Denis Machuel die Grundhaltung des Unternehmens: "Wenn wir zusammenhalten, sind wir erfolgreicher."

Bereits Ende November würdigten die Organisationen "European Women on Boards" und "Ethics & Boards" Sodexo mit dem "Woman Chair Prize". Die Preisverleihung fand im Rahmen der Präsentation des ersten "European Gender Diversity Index" in Brüssel statt.

Strategie für Gleichstellung

Nach Unternehmensangaben besteht der Sodexo-Aufsichtsrat zur Hälfte (54 %) aus Frauen, die Konzernleitung der gesamten Gruppe verzeichnet einen Frauenanteil von 37 Prozent. Alle weiteren Positionen innerhalb des Managements liegen demnach bei einem Frauenanteil von 33 Prozent. Über die Hälfte (55 %) der gesamten Belegschaft von 460.000 Mitarbeitern seien Frauen.

Bis 2025 soll die obere Führungsebene zu mindestens 40 Prozent mit Frauen besetzt sein. In seiner eigenen "Gender Balance Study" befragte Sodexo 50.000 interne Manager aus über 70 Ländern. Das Ergebnis: Teams mit einem Geschlechterverhältnis zwischen 40 und 60 Prozent performen besser mit Blick auf finanzielle und nichtfinanzielle Indikatoren. Um sicherzustellen, dass alle höhergestellten Führungskräfte – sowohl Männer als auch Frauen – den Wert dieses Vorhabens verstehen, werde der Konzern zehn Prozent des jährlichen Bonus' an der Umsetzung des 40-Prozent-Ziels bemessen, so Sodexo.

Außer Zielvorgaben hat der Konzern eine global geltende Strategie entwickelt, die die Gleichstellung von Frauen auf Führungsebene befördern soll. Begleitet und überwacht wird die Strategie durch das Beratungs-Board "SoTogether". Es sorgt für die fachliche Weiterbildung von Frauen und setzt Initiativen wie Arbeitsplatztraining, Mentoren- und Genderprogramme innerhalb der Gruppe um.

stats