Enchilada Gruppe

Wilma Wunder Stuttgart eröffnet

Das ganztägig ausgelegte Konzept Wilma Wunder soll auch in Stuttgart eine breite Zielgruppe in den Bann ziehen.
Enchilada-Gruppe
Das ganztägig ausgelegte Konzept Wilma Wunder soll auch in Stuttgart eine breite Zielgruppe in den Bann ziehen.

Die Münchner Enchilada-Gruppe baut die Zahl der Units ihres Ganztages-Konzepts Wilma Wunder weiter aus. Nummer sechs in Stuttgart ist am Netz. Inmitten der Landeshauptstadt am Rothebühlplatz. In Kürze eröffnet die siebte Unit im Ringkarree am Kölner Friesenplatz. Das Konzept hat sich dank bester Performance als einer der Wachstumstreiber der Gruppe bewährt.

Wilma Wunder: Jetzt auch in Stuttgart



Eine umfassende Zielgruppe und das Ganztagesgeschäft hat Wilma Wunder im Blick, dazu bietet das Konzept ein vielfältiges Frühstücks-, Mittags-, Kaffee- und Kuchen- sowie Abend-Repertoire. Je nach Tageszeit kommt die wachstumstreibende Erfolgsformel der Enchilada-Gruppe als Café, Bistro, Restaurant oder Bar daher und erfüllt somit die wechselnden Verzehr-Bedürfnisse der Gäste im Tagesverlauf. Zwischen 1 bis 2 Mio. Euro Umsatz netto erlöst ein Wilma-Format jährlich. Je nach Standort liegt der Durchschnittsbon pro Gast zwischen 9,50 und 13 Euro. Das Stuttgarter Restaurant bietet auf 240 Quadratmetern (555 qm inkl. Terrasse) Sitzplätze für insgesamt 400 Gäste, davon 200 außen und zählt damit zu den mittelgroßen Units der Marke.
Über Enchilada Gruppe
1990 eröffnete das erste Enchilada Restaurant in München und im März 1996 wurde die Enchilada Franchise GmbH in Gräfelfing bei München gegründet. Im März 2010 wurde die Enchilada Gruppe mit dem begehrten Hamburger Foodservice Preis ausgezeichnet. Inzwischen hat sich die Gruppe zum Multikonzept-Betreiber und einem der größten Gastronomie-Unternehmen Deutschlands entwickelt. Aktueller Stand: rund 100 Restaurants hierzulande.
Konzepte Enchilada, Besitos, Aposto, Lehners Wirtshaus, Burgerheart, Wilma Wunder sowie lokale Großprojekte und Ratskeller
Umsatz 2018 (netto) 119,4 Mio. € (laut Top 100 Ranking von foodservice)
Same Store Sales ca. 5 % plus im Vergleich zu 2017
Units 88 (Stand 31.12.2018)
Mitarbeiter ca. 1.500 VZ

Im neuen Zuhause von Wilma am Rothebühlplatz war zuletzt das Besitos-Restaurant der Gruppe untergebracht. Die neu entwickelte Philosophie der durchgängigen urbanen wie modernen Küche soll gewährleisten, dass die Gäste sich nun bei Wilma wie zu Hause fühlen. Ihre Eckpfeiler: viele regionalen Angebote und selbsthergestellte Spezialitäten.

Frühstück vom Feinsten

Bereits morgens erwarten die Gäste bei Wilma verschiedene Frühstücksvarianten – immer Montags bis Samstags bis 12 Uhr: Gesunde (z.B. Bircher-Müsli) und süße Offerten (z.B. Pancakes Beerentraum) sind ebenso im Repertoire wie frisches Brot aus dem Ofen, ausgewählten Käse- und Wurstspezialitäten, selbstgemachte Smoothies und besondere Kaffeespezialitäten einer österreichischen Hausrösterei. Sonntags und feiertags ersetzt ein ausgedehntes Brunch-Buffet bis 13 Uhr das Frühstück.

Für Fleisch- und Fleischlos-Fans

Das Mittagsangebot steht dem Frühstück in puncto Vielfalt keineswegs nach: Suppen, Salate und Klassiker wie Rinderroulade oder Schinkennudeln erwarten den Gast. Und Vegetarier kommen ebenfalls auf ihre Kosten bei Spezialitäten à la wie Zoodles auf Karotten-Mango-Spiegel und Gemüsechips. Fast Signature-Dish-Status besitzen inzwischen Wilmas Flammkuchen aus dem eigenen Ofen: Neben den Varianten Lachs mit Grün, Ziegenpeter und Sommerflamme gibt es auch vegane Flammkuchen-Kreationen mit Hummus, Sommergemüse und selbstgemachtem Rosmarinöl.

Süße Verlockungen hat Wilmas Küche ebenfalls reichlich im Programm, darunter neben Desserts auch täglich wechselnde Kuchen und ein spannendes Eis-Repertoire. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem neuen Wilma-Wunder-Konzept jetzt auch in Stuttgart loslegen können“, sagt Mirko Knittel, Geschäftsführer des Wilma Wunder in Stuttgart. Zuletzt hat der erfahrene Gastronom das innovative Konzept in Mainz aufgebaut und zu einer festen Gastro-Größe der Stadt entwickelt. „Wilma wird den Stuttgartern gefallen, denn sie liebt Hausgemachtes und ist der schwäbischen Region sehr verbunden. Die Zutaten für ihre Gerichte sucht Wilma sehr sorgfältig aus. Wilma legt nicht nur viel Wert auf Achtsamkeit gegenüber den verwendeten Produkten, sondern Gäste sollen sich auch ein Stückchen zu Hause fühlen.“

stats