Sperrstunden und 2GPlus-Verordnung

L’Osteria lässt Verfassungsmäßigkeit prüfen

Mirko Silz, CEO der FR L’Osteria SE
FR L’Osteria SE
Mirko Silz, CEO der FR L’Osteria SE

Die italienische Markengastronomie L’Osteria plant ein Vorgehen im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes und die Einreichung eines Normenkontrollantrages. Das Unternehmen reagiert damit auf die Beschlüsse rund um Sperrstunden oder 2GPlus-Pflichten für die Gastronomie in den einzelnen Bundesländern. Dehoga Bayern-Präsidentin Angela Inselkammer fordert hingegen einen harten Lockdown für alle oder Konzeptlösungen. Sie erwartet ein Bayerisches Sofortprogramm in Form von Umsatzentschädigungen sowie sofortige Steuerstundungen.

Geprüft werden soll laut offizieller Mitteilung der von L’Osteria die Verfassungsmäßigkeit der entsprechenden gesetzlich

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Extra, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats