Studentenwerk Gießen

Mensa-Takeover: "Studis kochen grün"


Arne Krause (2.v.l.) und Julia Regele (2.v.r.) vom Referat Ökologie des AStA der Justus-Liebig-Universität Gießen, Guido Wolf (l.), Leiter Hochschulgastronomie und seine Stellvertreterin Annabell Diehl (r.).
Stw Giessen
Arne Krause (2.v.l.) und Julia Regele (2.v.r.) vom Referat Ökologie des AStA der Justus-Liebig-Universität Gießen, Guido Wolf (l.), Leiter Hochschulgastronomie und seine Stellvertreterin Annabell Diehl (r.).

"Von Studierenden für Studierende" – mit diesem Motto haben sich Arne Krause und Julia Regele vom Referat Ökologie des AStA der Justus-Liebig-Universität (JLU) an das Studentenwerk Gießen gewandt. Ihr Ziel: Die Wünsche und Ideen der Studierenden in Sachen Ernährung noch besser im Speiseplan der Mensen abbilden.

Aus der Idee wurde gemeinsam der Kochwettbewerb "Mensa-Takeover" geboren, dem sich auch der AStA der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) und der AStA der Hochschule Fulda angeschlossen haben. Gesucht werden ab sofort und bis einschließlich 31. Mai vegetarische Lieblingsrezepte der Studierenden für Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts. Die eingereichten Rezepte müssen dabei außerdem mit soweit möglich regionalen Zutaten produzierbar und mensatauglich sein. Letzteres bedeutet: frei von Geschmacksverstärkern/Glutamat, keine rohen tierischen Produkte wie Eier oder unpasteurisierte Milch, alle Produkte müssen markenfrei sein, das heißt, von verschiedenen Herstellern erhältlich.  

Köstliche Erfahrung

Auf die Frage, was es zu gewinnen gibt, nannte Arne Krause zum Auftakt des mehrstufigen Wettbewerbs augenzwinkernd neben Mensa- und Kaffegutscheinen die "köstliche Erfahrung, mal zusammen mit den Profiköchen des Studentenwerks hinter dem Herd zu stehen und für mehrere hundert Kommilitoninnen und Kommilitonen zu kochen". Hinzu käme aber auch die Chance, sich im Speisenplan der Mensa zu verewigen: "Kommen die Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts bei den Gästen gut an, wird beispielsweise ‚Sofies Himbeer-Jostabeer-Kuchen‘ immer wieder in der Dessertausgabe der Mensa zu holen sein!", so Krause weiter.

Guido Wolf, Leiter Hochschulgastronomie im Studentenwerk, freut sich auf die studentische Beteiligung am Speiseplan: "Wir wissen, dass unsere Mensa-Gäste überdurchschnittlich häufig zu vegetarischen und auch veganen Speisen greifen". Schon jetzt bestünde daher täglich die Möglichkeit, sich vegetarisch und auch vegan zu ernähren. "Zunächst prüft der AStA der JLU die Rezepte auf die beiden Kriterien vegetarisch und regionale Zutaten hin. Wir unterziehen sie im Anschluss dem Mensatauglichkeits-Check." Alle Rezepte, die die drei Kriterien erfüllen, werden bei einem Online-Voting gegeneinander antreten. Abstimmen dürfen alle Studierenden der JLU, der THM und der HS Fulda.

Finale in der Mensa

Die Einsender der besten drei Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts werden im nächsten Schritt zu Beginn des Wintersemesters 2019 ihre Lieblingsrezepte in der Mensa Mildred-Harnack-Fish-Haus probekochen – mit Unterstützung des Studentenwerk-Teams. Eine Jury bestehend aus einem Koch des Studentenwerks,  zwei Referenten der beteiligten ASten und allen Probeköchen kürt an diesem Abend die Top 3. Als Höhepunkt des Wettbewerbs wierden sie an einem Tag im November in der Mensa Otto-Behagel-Straße auf dem Speisenplan stehen. Die Gewinner werden sie zusammen mit dem Mensa-Team zubereiten und auch an die Gäste ausgeben.

stats