Studentenwerk Hannover

Umsatzeinbußen durch fehlende Reparatur-Arbeiten

Ein stylischer Foodtruck ersetzt seit Mai die Mensa "Große Pause" am Campus Expo-Plaza.
Studentenwerk Hannover
Ein stylischer Foodtruck ersetzt seit Mai die Mensa "Große Pause" am Campus Expo-Plaza.

Ein Wasserschaden hat im April die Mensa "Große Pause" am Campus Expo-Plaza außerhalb Hannovers lahmgelegt. Ersatzweise betreibt das Studentenwerk seit Mai einen Foodtruck auf dem Campus und hat das Cafeteria-Angebot erweitert. Den geplanten Termin zur Mensa-Wiedereröffnung im August kann der Vermieter nun nicht halten.

Drei Monate ohne Mensabetrieb – die Situation ist für alle Beteiligten schwierig. Die Mensa "Große Pause" bringt normalerweise pro Tag rund 1.000 Essen auf den Tisch. 2.700 Studenten sind am Campus auf die Versorgung angewiesen. Sehr schleppend läuft die Kommunikation mit der zuständigen Immobilienverwaltung Treureal Property Management des angemieteten Mensagebäudes. Vergeblich wartet das Studentenwerk auf Handwerker, die die beschädigten Abwasserrohe reparieren. Nun hat die Treureal versprochen, den Schaden bis zum 20. September zu beheben. Dann beginnt das Wintersemester.

Umsatzeinbußen und Zusatzkosten

Am extra angemieteten Foodtruck bilden sich in Stoßzeiten selbst während der Semesterferien Warteschlangen. Das Essensangebot ist eingeschränkt. Es gibt warme Speisen, Gegrilltes und Salat. Die Öffnungszeiten und das Angebot der Cafeteria "Seeblick" am Campus wurden erweitert. Viele Speisen wurden für die Studenten im Preis gesenkt. Sie gelten eigentlich als Zwischenverpflegung, die normalerweise von der Subventionierung ausgenommen ist.

Notfall-Plan käme noch teurer

Der Foodtruck als Outdoor-Einrichtung wird im Wintersemster als Mensa-Ersatz wetterbedingt problematisch, fürchtet Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerks Hannover. Eine Ersatz-Mensa mit Küche im beheizten Zelt hält er allerdings für eine kaum bezahlbare Lösung. Seitens des Studentenwerks ist für die Reparatur alles vorbereitet. Dass zum August der Besitzer der Immoblie wechselt, verstärkt die Befürchtung, dass eine Lösung noch in weiter Ferne liegt. Auch der Präsident der Hochschule Hannover, Josef von der Helden, ist besorgt: "Die Mensa ist nicht irgendeine Immobilie. Von ihr hängt die Versorgung zahlreicher Studenten ab."



stats