Studentenwerk München

Größte SB-Mensa eröffnet

Projekt der Zukunft: Die SB-Kassen in der Mensa kommunizieren zweisprachig.
SiT
Projekt der Zukunft: Die SB-Kassen in der Mensa kommunizieren zweisprachig.

24 SB-Kassen, 7.300 Essen täglich, 5.000 Quadratmeter für bis zu 1.750 Personen. An der Technischen Universität in München-Garching (TUM) hat Mitte September die größte SB-Mensa in Deutschland eröffnet.

Nach drei Jahren Bauzeit und mit einer Investition von 45 Millionen Euro seitens des Freistaats Bayern ist sie nun in Betrieb gegangen, die bislang größte Mensa mit Selbstbedienungskassen in Deutschland. Am Campus in Garching sind 17.000 Studenten eingeschrieben. Mit dem neuen Studiengang Elektrotechnik werden nochmals rund 5.000 hinzukommen. Zudem arbeiten an der TU 7.500 Menschen.

Vielfältiges Angebot, einfaches System

Bis zu acht Gerichte täglich bietet die neue Mensa, von heimischen Traditionsrezepten über Internationales bis zu den selbstverständlichen vegetarischen Angeboten. Für alles gibt es einen Grundpreis, die Gäste spezifizieren in einem Dialog-Menü an den Kassen lediglich Details wie Fleisch oder Fisch. Der Barcode auf der Tellerunterseite übermittelt dem Kassensystem bereits das Wesentliche: Handelt es sich um einen Salat, eine Vorspeise oder ein Hauptgericht? 

Studentenwerk München: 100 Prozent Selbstbedienung


Damit dieses System für so viele Gäste ohne großes Risiko ausgerollt werden kann, wurde es bereits an der kleineren Mensa in Pasing ausgiebig getestet. Herzstück sind die Teller, die das Studentenwerk gemeinsam mit Seltmann-Weiden mit einem spülmaschinenfest eingebundenen Barcode entwickelt hat. Die Initiative dazu geht auf den Abteilungsleiter Hochschulgastronomie Gregor Fricke zurück. Er hat das Konzept erarbeitet, konsequent umgesetzt und seit der Einführung in Pasing im Mai 2018 stetig weiter daran gefeilt. Mittlerweile kommunizieren die Kassen auf Deutsch und Englisch. So haben es auch die vielen internationalen Studenten und Gäste leichter, die Kassen selbst zu bedienen. In der Anfangszeit stehen den Gästen aber auch Servicekräfte aus dem Mensateam zur Seite.

Lebendiger Campus

Die alte Mensa wird dem noch in Planung befindlichen TUM Tower weichen – einer Art kommunikativem Herzstück der TU und künftige Quelle wissenschaftlichen Fortschritts. Mit der Eröffnung des Galileo in der Mitte des Campus soll das TUM-Gelände immer mehr zu einem lebendigen, vollständigen "Stadtteil" werden mit Einkaufsmöglichkeiten, weiteren gastronomischen Angeboten und einem Audimax für rund 1.300 Besucher sowie einem Hotel- und Kongresszentrum.

Studentenwerk München

Das Studentenwerk München versorgt insgesamt knapp 130.000 Studenten in 39 Einrichtungen in München, Martinsried, Garching, Freising, Rosenheim und Benediktbeuren. 4,3 Mio. Essen wurden im Jahr 2018 ausgegeben. Mit einem Jahresumsatz von 14,7 Mio. Euro 2017 lag es im Ranking auf Platz zwei hinter Berlin.



stats