Studentenwerk Schleswig-Holstein

Info-Tour "Tierwohl" im Herbst

Studentenwerk SH/Timo Wilke

Artgerechte Tierhaltung steht im Studentenwerk Schleswig-Holstein im Fokus einer Informationskampagne. Vom 19. bis 28. November tourt ein Informationsstand durch sechs Mensen. Motto: "Tierisch gute Infos in deiner Mensa".

Mindestens einmal pro Woche bereitet das Hochschulgastronomie-Team seit Juni 2019 in seinen Mensen in Kiel, Lübeck, Flensburg und Heide ein Gericht mit Fleisch aus artgerechter Haltung zu. Damit wollen die Verantwortlichen ein Zeichen für mehr Tierschutz und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft setzen. Für die Gerichte wird Rind-, Schwein- oder Geflügelfleisch verwendet. Auch in den Cafeterien gibt es Currywurst aus artgerechter Strohschweinhaltung.

Das Angebot kommt insgesamt bereits gut bei den Studierenden an", erklärt Kristin Dahl, stellvertretende Hochschulgastronomie-Leiterin. Die Akzeptanz solle jedoch noch weiter erhöht werden. "Wir möchten größtmögliche Transparenz schaffen und die Studierenden davon überzeugen, dass es sich lohnt, für ein Gericht mit Fleisch aus artgerechter Tierhaltung durchschnittlich 50 Cent mehr auszugeben."

Lieferpartner mit im Boot

Mitarbeiter des Haus-Lieferanten für Schweine- und Geflügelfleisch, Transgourmet, beantworten Fragen rund um die artgerechte Haltung der Tiere. Gäste dürfen sich an den Info-Tagen in ihrer Mensa auf Pulled Pork Burger mit Fleisch vom Lübchiner Strohschwein, Rotkraut und Röstzwiebeln freuen.

Den Tieren der Fleischlieferanten stehen unter anderem mehr Platz sowie Tageslicht und natürliche Einstreumaterialien in den Ställen zur Verfügung, informiert das Studentenwerk. Zudem werden ausschließlich gentechnikfreie Futtermittel verwendet. Auf eine prophylaktische Antibiotikagabe werde verzichtet. Die Einkaufspreise liegen bis zu 75 Prozent über den Preisen für vergleichbares konventionelles Fleisch.

gv-praxis jetzt im Probe-Abo testen!

Ihr Tierwohl-orientiertes Angebot wollen die Hochschulgastronomen demnächst ausbauen und Geflügel aus Bruderhahn-Geflügelhaltung einführen. Dahl berichtet: "Wir besuchen demnächst die landwirtschaftlichen Betriebe, in denen Strohschweine und Bruderhähne aufgezogen werden, um uns persönlich ein Bild zu machen." Ist die Nachfrage groß genug und die Umstellung logistisch machbar, soll Fleisch aus artgerechter Tierhaltung künftig noch häufiger auf dem Speiseplan in den Mensen des Studentenwerks stehen.
Über das Studentenwerk Schleswig-Holstein
Das Studentenwerk Schleswig-Holstein betreibt zehn Mensen, elf Cafeterien und sieben Café-Lounges an sechs Hochschulstandorten. Der Jahresumsatz 2017 lag bei 8 Mio. Euro (+ 5,1 %) mit rund 58.000 Studierenden (+ 2 Mio. gg. Vj.). Ausgegeben wurden 1,4 Mio. Essen im Jahr 2017. Mitte Juni 2019 hat das Studentenwerk in seinen Hochschulgastronomie-Betrieben in Kiel, Lübeck, Flensburg und Heide Fleisch aus artgerechter Tierhaltung eingeführt. Im Kampf gegen den Fachkräftemangel nimmt die Einrichtung am Projekt "MoBiLe" teil. Dieses wird gefördert im BMAS-Programm "Fachkräfte sichern: Weiter bilden und Gleichstellung fördern" mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).



stats