Studie Next Growth

Wie funktioniert das Wachstum der Zukunft?

Wie kann Wachstum in Zukunft gelingen? Die Studie des Zukunftsinstituts untersucht diese Frage
Zukunftsinstitut
Wie kann Wachstum in Zukunft gelingen? Die Studie des Zukunftsinstituts untersucht diese Frage

Erfolgreich wirtschaften = Wachstum. Diese Gleichung scheint heute beinahe ein Naturgesetz zu sein, dabei hat die Ära nach dem Wachstum, wie wir es bisher kannten, faktisch längst begonnen. Wie aber kann ein Wirtschaften jenseits des klassischen Wachstums konkret aussehen? Dieser Frage widmet sich die neue Trendstudie „Next Growth“, herausgegeben vom Vordenker neuer Wachstumsmodelle Prof. Dr. André Reichel in Kooperation mit dem Zukunftsinstitut.

„Es ist Zeit für ein neues Verständnis von Wachstum – nicht ‚grün‘, nicht antikapitalistisch, sondern anders. Ein Verständnis, das verbindet und mit dem wir Frontalpositionen überkommen“, ist sich Prof. Dr. André Reichel sicher. Seit der Weltwirtschaftskrise 2008 hat sich das jährliche globale Wachstum fast halbiert – von 4,5 bis 5 Prozent in den 1970er-Jahren auf heute nur noch 2,3 bis 3 Prozent. Bis zur Jahrhundertmitte werden globale Wachstumsraten von unter 1 Prozent erwartet. Reichels These: Es steht weniger das Ende des Wachstums bevor, als vielmehr der Beginn einer Ära, die völlig neue, umfassendere Formen des Wachstums eröffnet. Die Ära des Next Growth.

Next Growth: Alternative jenseits von „Grünem" und Postwachstum

Was die Wirtschaft von morgen laut Reichel braucht, ist ein neues Verständnis, das Wachstum nicht als eine rein ökonomische Kategorie begreift, sondern als Kombination mit gesellschaftlichen, ökologischen – und menschlichen Aspekten. Eine Perspektive, die Wachstum weder glorifiziert noch problematisiert, sondern als Lösung begreift, um unsere Systeme resilienter und nachhaltiger zu machen. Dieses Wachstumsverständnis verlangt, Wirtschaft generell anders zu denken: systemisch und zyklisch, sich evolutionär zu höherer Komplexität und Qualität entwickelnd.

Die Vision des Forschers: eine nachhaltige Balance zwischen Demokratie und Marktwirtschaft, zwischen Menschheit und Umwelt – und zwischen Mensch und Mensch. Eine ökonomische Realität, die keine künstlichen Bedürfnisse erzeugt, sondern Resonanz und Beziehungen fördert. Und die hilft, höhere soziale, emotionale und kulturelle Dimensionen zu erschließen. Es geht nicht um die Abschaffung des Kapitalismus, sondern vielmehr um die Frage, wie wir alle dabei mitwirken können, den Kapitalismus zukunftsfähig zu machen.
Prof. André Reichel
Für André Reichel, Professor am Strategy, Finance & Innovation Department der International School of Management, ist das Thema Nachhaltigkeit die große Menschheitsfrage des 21. Jahrhunderts. Im Kern seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit, stehen insbesondere die Wechselbeziehungen zwischen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und neuen Formen des Wachstums sowie deren Auswirkungen auf Strategien und Geschäftsmodelle.

Neue Werte sichern den Wohlstand von morgen

Tatsächlich ist „Wachstum“ kein in Stein gemeißeltes Konzept. Es ist nicht festgelegt auf materielle Maximierung, sondern kann mit neuem Leben, mit neuen Werten gefüllt werden. Der große Wertewandel hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft ebnet auch den Weg für ein zukunftsweisendes Verständnis von Wachstum, das Unternehmen bislang verschlossene Möglichkeiten des Wirtschaftens – und Wachsens – in Zeiten des Postwachstums eröffnet. Das ist die Idee von „Next Growth“.
Next growth
Titel: Next Growth - Wachstum neu denken
Verlag: Zukunftsinstitut GmbH
Geschäftsführung: Harry Gatterer
Herausgeber: André Reichel
Studienleitung: Christian Schuldt
ISBN: 978-3-945647-53-0
Preis: 190 € zzgl. MWSt.





stats