Studierendenwerk Berlin

Aufschlag auf Pappbecher verdoppelt

Im Studierendenwerk Berlin kostet ein Kaffee im Einwegbecher seit Anfang März 1,10 Euro.
pixabay.com
Im Studierendenwerk Berlin kostet ein Kaffee im Einwegbecher seit Anfang März 1,10 Euro.

Das Studierendenwerk Berlin hat den Aufschlag auf Pappbecher Anfang März von bisher 20 auf 40 Cent erhöht. Mit der Maßnahme will man die Einwegbecher langfristig aus den Mensen und Cafeterien verbannen.

Für einen regulären Kaffee in der „normalen“ Porzellantasse zahlt der Kunde aktuell 70 Cent, für einen Kaffee im Pappbecher erhöht sich der Preis auf 1,10 Euro. Im Gegenzug kostet der reguläre Kaffee in einem eigenen, mitgebrachten Mehrweggefäß nur noch 50 Cent.

2012 machten Pappbecher 70 Prozent aus

 

Derzeit geht jedes dritte Heißgetränk in den Berliner Mensen und Cafeterien im Einwegbecher über den Tresen. Dies sei eine sehr gute Entwicklung, teilt das Studierendenwerk mit. Noch 2012 lag der Pappbecher-Anteil bei Kaffee & Co bei 70 Prozent. In absoluten Zahlen seien dies immer noch über eine Million Pappbecher, die jährlich im Müll landen. Insgesamt besuchen rund 40.000 Gäste jeden Tag die 57 Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks Berlin. Sie kaufen 2,7 Millionen Heißgetränke pro Jahr.

www.stw.berlin/pappesatt

stats