Studierendenwerk Hamburg

Kultessen am Nikolaustag

Hat zum Nikolaustag Tradition im Hambuger Studierendenwerk.
Stw. Hamburg
Hat zum Nikolaustag Tradition im Hambuger Studierendenwerk.

Die Gänsekeule gehört im Studierendenwerk Hamburg fest zum Nikolaustag. Die Hochschulfoyers sind mit Weihnachtsbäumen geschmückt und 7.770 gebratene Keulen verbreiten ihren Duft in den 13 Mensen.

Von 11.15 Uhr bis ca. 14.30 Uhr begleiten Rotkohl und Klöße oder Salzkartoffeln die knusprigen Beinchen zu ihren (studentischen) Fans. 4,20 zahlen Studierende, 5,20 Euro Bedienstete und 6,50 Euro die Gäste. Vegetarier und andere Freunde gesunder Gemüse dürfen sich auf einen attraktiven Burger freuen. Für das Burger-Adventsangebot trifft der Klassiker "Grünkohl" auf angesagten Hanf. Dazu gibt es Rotkohl, einen süßen Senfdip und Baby-Leaf-Salat. Für 3,60 sind die Studierenden dabei. Bedienstete zahlen 4,60 Euro, Gäste 5,75 Euro.


Die vegetarische Alternative: der Grühnkohl-Hanf-Burger.
Stw. Hamburg
Die vegetarische Alternative: der Grühnkohl-Hanf-Burger.

Jürgen Allemeyer, Geschäftsführer Studierendenwerk Hamburg: "Mit diesem kultigen Festtagsmenü bedanken wir uns bei unseren treuen Gästen und freuen uns darauf, sie auch 2018 wieder in den Mensen und Cafés des Studierendwerks begrüßen zu dürfen."

Viel für viele Gäste

Für das Festtagsmenü werden allein an diesem Tag 2,7 Tonnen Gänsekeulen mit 770 Litern Soße, mehr als 1,5 Tonnen würziger Rotkohl – verfeinert mit 155 kg Apfelwürfeln – und mehr als 9.200 Klöße und 680 Kilo Kartoffeln von den Teams des Studierendenwerks frisch zubereitet.

stats