Studierendenwerk Karlsruhe

7.200 Euro für syrische Flüchtlings-Kinder

v.l.n.r.: vom Studierendenwerk Karlruhe René Stephan (Leiter Kommunikation), Claus Konrad (Abteilungsleiter Hochschulgastronomie), Eli Kleffner (Misereor), Michael Postert (Stw. Karlsruhe, Geschäftsführer), Friederike Bartholme und Riana Pohl (beide Brot für die Welt Baden), Ulrike Schieren (ESG Karlsruhe) und Andrea Legge (KHG Karlsruhe)
lksjd
v.l.n.r.: vom Studierendenwerk Karlruhe René Stephan (Leiter Kommunikation), Claus Konrad (Abteilungsleiter Hochschulgastronomie), Eli Kleffner (Misereor), Michael Postert (Stw. Karlsruhe, Geschäftsführer), Friederike Bartholme und Riana Pohl (beide Brot für die Welt Baden), Ulrike Schieren (ESG Karlsruhe) und Andrea Legge (KHG Karlsruhe)

Mit Solidaritäts-Menüs und -Muffins haben Karlsruher Mensa-Gäste ein Jahr lang für ein Misereor-Projekt im Libanon gesammelt. Im Mai übergab der Geschäftsführer des Studierendenwerks Karlsruhe, Michael Postert, das Geld an Eli Kleffner von Misereor.

Gäste des Studierendenwerks Karlsruhe haben in den vergangenen beiden Semestern mit jedem Solidaritätsessen 25 Cent und mit jedem Solidaritätsmuffin 10 Cent für ein Misereor-Projekt gespendet. Unterstützt werden mit den Erlösen von 7.200 Euro syrische Flüchtlingskinder im Libanon.


Essen für faire Arbeitsplätze

Die Erlöse der Semester 2019/2020 stehen unter dem Motto "Stoffwechsel – Essen in faire Jobs verwandeln". Damit soll ein Projekt von "Brot für die Welt" für Näherinnen in Nicaragua gefördert werden.

Damit sich möglichst viele Gäste für das Solidatirätsessen und die Muffins entscheiden, informieren Plakate über die Aktion.
Stw. Karlsruhe
Damit sich möglichst viele Gäste für das Solidatirätsessen und die Muffins entscheiden, informieren Plakate über die Aktion.
Seit zwölf Jahren helfen die Katholische Hochschulgemeinde (KHG), die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und das Studierendenwerk gemeinsam mit den Studierenden Menschen in aller Welt. "Das wöchentlich wechselnde Solidaritätsessen ist immer vegetarisch und kostet für unsere studentischen Gäste 2,30 Euro, wovon ganz automatisch 25 Cent an das jeweilige Solidaritätsprojekt gehen", erklärt Geschäftsführer Postert. Das Solidaritätsessen wird immer donnerstags an Linie 3 der Mensa Am Adenauerring angeboten. Täglich gibt es zudem in allen zehn Cafeterien des Studierendenwerks in Karlsruhe und Pforzheim einen Solidaritätsmuffin. Insgesamt sind so über die Jahre rund 100.000 Euro zusammengekommen.

Über das Studierendenwerk Karlsruhe

Das Studierendenwerk Karlsruhe (SW KA) betreut im Auftrag des Landes Baden-Württemberg in Karlsruhe und Pforzheim circa 48.000 Studierende in allen Fragen rund um das Studium. Das SW KA informiert über die richtige Studienfinanzierung, bearbeitet Anträge nach dem BAföG und sorgt für die Campusgastronomie an acht Hochschulen. Darüber hinaus bietet das Studierendenwerk psychologische und juristische Beratung an, unterstützt mit studentischen Kindertagesstätten den Studienabschluss mit Kind, betreibt Wohnheimplätze und vermittelt kostenlos Zimmer und Wohnungen privater Vermieter an Studierende.



stats