Studierendenwerk Karlsruhe

Solidaritätsprojekt für Kinder in Dhaka

Freude bei der Übergabe von 7.100 Euro für Kinder in Bangladesch.
Studierendenwerk Karsruhe
Freude bei der Übergabe von 7.100 Euro für Kinder in Bangladesch.

Einen Spendenscheck über 7.100 Euro übergab Micheal Postert, Geschäftsführer des Studierendenwerks Karlsruhe, Mitte Mai an Friederike Bartholme von Brot für die Welt Baden. Zwei Semester lang haben Gäste des Studierendenwerks mit jedem Solidaritätsessen und -muffin 25 bzw. 10 Cent für ein „Brot für die Welt“-Projekt in Bangladesch gespendet.

Unter dem Motto „Schreiben statt Schrubben“ sollen Kinder aus den Slums der Hauptstadt Dhaka mit dem Geld die Chance auf ein besseres Leben bekommen. Das Solidaritätsessen wird immer donnerstags in der Mensa Am Adenauerring angeboten. Täglich gibt es zudem in allen zehn Cafeterien des Studierendenwerks in Karlsruhe und Pforzheim einen Solidaritätsmuffin.
„Das wöchentlich wechselnde Solidaritätsessen ist immer vegetarisch und kostet für unsere studentischen Gäste 2,30 Euro, wovon ganz automatisch 25 Cent an das jeweilige Solidaritätsprojekt gehen. “
Michael Postert, Geschäftsführer Studierendenwerk Karlsruhe

Langfristig engagiert

Bereits im 15. Jahr unterstützt das Studierendenwerk Karlsruhe gemeinsam mit der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) und der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) soziale Projekte auf der ganzen Welt. Für das aktuelle Sommer- und das kommende Wintersemester wurde jetzt das Misereor-Projekt „Hilfe für syrische Flüchtlingskinder im Libanon“ ausgewählt. Mit dem Geld aus dem Projekt werden unter anderem Unterkunft, Sprach- und Förderkurse, Essen und Unterricht finanziert. Zum offiziellen Start informierte ein Misereor-Stand die Mensa-Gäste über das Projekt.

Weitere Informationen zum Karlsruher Solidaritätsprojekt von Studierendenwerk, KHG und ESG finden Interessierte unter www.solidaritaetsessen-ka.de.

stats