Tafeln Deutschland

Gemeinsam gegen Foodwaste

Über 940 gemeinnützige Tafeln retten in Deutschland rund 265.000 Tonnen Lebensmittel im Jahr.
imago images / epd
Über 940 gemeinnützige Tafeln retten in Deutschland rund 265.000 Tonnen Lebensmittel im Jahr.

Zum Tag der Lebensmittelverschwendung am 2. Mai rufen die Tafeln Deutschland zum Kampf gegen Foodwaste auf. Einerseits steigt die Zahl der Bedürftigen nicht zuletzt aufgrund der Coronakrise, gleichzeitig werden die Lebensmittelrettung und das Verteilen für die Tafeln immer schwieriger.

„Wir bekommen diese Auswirkungen bei den Tafeln massiv zu spüren. Supermärkte haben zum Teil deutlich weniger Lebensmittel für uns übrig.“
Jochen Brühl, Vorsitzender, Tafel Deutschland e.V.
Mit dem Jahresmotto "Lebensmittel retten, Klima schützen" stellt die Tafel Deutschland 2020 die Lebensmittelrettung in den Mittelpunkt und zeigt, wie wichtig es neben der Unterstützung bedürftiger Menschen auch für die Umwelt ist Lebensmittel nicht zu verschwenden.

Staatliche Hilfe für Infrastruktur gefordert

Aktuell überfordern Großspenden in Form mehrerer Lkw-Ladungen von Kreuzfahrtschiffen oder Gastronomielieferanten die Strukturen des gemeinnützigen Vereins. "Diese Mengen können wir mit unserer Infrastruktur aus Zwischenlagern und großen Kühltransportern nicht bewältigen. Das ist besonders dramatisch, wenn man bedenkt, dass unsere Kundenzahlen in den letzten Wochen stetig steigen", macht Tafel-Vorsitzender Jochen Brühl auf das Dilemma aufmerksam.

"Schon lange fordern wir finanzielle Unterstützung vom Staat, um unsere Infrastruktur auszubauen und mehr Lebensmittel retten zu können", fährt Brühl fort. Nur etwa vier Prozent der Verschwendung von Lebensmitteln entstehe im Handel. Ein größerer Anteil gehe auf Produzenten zurück. Erste Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt unterstützen die Tafeln zwar finanziell, "doch diese Hilfen benötigt die Organisation bundesweit, um mehr Lebensmittel retten zu können", betont der Vereinsvorsitzende.

Die über 940 gemeinnützigen Tafeln retten laut eigenen Angaben rund 265.000 Tonnen Lebensmittel im Jahr, das entspreche 500 Kilogramm pro Minute. "Für sich genommen ist diese Menge wahnsinnig beeindruckend. Mit der nötigen Infrastruktur könnten wir mehr Nahrung retten", sagt Jochen Brühl.

Lebensmittelrettung ist Klimaschutz

Der Tag der Lebensmittelverschwendung am 2. Mai macht auf das Ausmaß des Foodwaste aufmerksam. Mit der Plakataktion und ihrem täglichen Engagement wollen die Tafeln Deutschland auch dazu beitragen, dass Lebensmittel nicht für die Tonne produziert werden. In Deutschland landen laut WWF-Studie rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr ungenutzt im Müll. Statistisch gesehen sind das alle Nahrungsmittel, die von Januar bis Mai produziert werden, so die Information des Vereins.



stats