Takeaway.com (1. Hj. 2019)

Lieferando steigert Bestellungen um 85 %


Takeaway.com ist weiter auf Wachstumskurs.
Takeaway.com
Takeaway.com ist weiter auf Wachstumskurs.

Lieferando-Mutter Takeaway.com vermeldet ein deutliches Wachstum bei Bestellungen und Umsätzen für das erste Halbjahr 2019. Im deutschen Markt machten sich – vor allem ab dem zweiten Quartal des Jahres – die Effekte der Übernahme der Delivery Hero-Marken Lieferheld, Pizza.de und Foodora bemerkbar. Diese war am 1. April 2019 vollzogen.

So steigerte Lieferando in Deutschland im ersten Halbjahr 2019 die Zahl der vermittelten Bestellungen auf rund 27,9 Mio., ein Plus von 85 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018. Der Durchschnittsbon in Deutschland lag bei 20,74 Euro pro Bestellung. Damit vermittelte Lieferando Bestellungen im Wert von 578,9 Mio. Euro (Gross Merchandise Value, GMV). Die durchschnittliche Kommission für die ca. 18.000 in Deutschland gelisteten Restaurants beträgt 12,4 Prozent. Die Umsätze (Revenues) im deutschen Markt lagen für Takeaway.com damit bei 82,7 Mio. Euro, ein Plus von 111 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das bereinigte EBITDA für Deutschland sank nach Abzug der Kosten auf minus 6,7 Mio. Euro, im ersten Halbjahr 2018 wies Takeaway.com noch ein Minus von 20,9 Mio. Euro für Deutschland aus.

Bestellungen auch insgesamt gesteigert

Neben dem deutschen Markt baut Takeaway.com seine Präsenz auch in anderen Kernmärkten aus. Insgesamt liefen im ersten Halbjahr 2019 71 Mio. Bestellungen über Takeaway.com-Marken, eine Steigerung zum Vorjahr um 70 Prozent. Zum 30. Juni 2019 betrug die Zahl der gelisteten Restaurants für alle Marken 49.357 (30.6.2018: 36.417).

Die Marketingausgaben der Gruppe lagen im 1. Halbjahr 2019 bei 73,0 Mio. Euro. Stark gestiegen im Vergleich zum Vorjahr sind die Kosten für Personal (43,4 Mio. €, 112 %), sogenannte Cost of Sales (45,6 Mio. €, 151 %) und sonstige operative Ausgaben (110,0 Mio. €, 43 %). Das bereinigte EBITDA der gesamten Gruppe liegt mit 1,8 Mio. Euro im Plus, insgesamt weist Takeaway.com einen Verlust von 38,2 Mio. Euro fürs erste Halbjahr aus.
Über Takeaway.com
  • Heimatmarkt Niederlande
  • Länder mit Marktführerschaft (eigene Angaben) Niederlande, Deutschland, Belgien, Polen, Österreich, Israel, Bulgarien
  • Weitere Ländermärkte  Schweiz, Rumänien, Portugal, Luxemburg
  • Bestellungen 1. HJ 2019: Niederlande 18,5 Mio. (+18 % zu Vj.), Deutschland 27,9 Mio. (+85 %), Insgesamt 71,0 Mio. (+70 %)


stats